Tim Borowski kehrt nach einem einjährigen Gastspiel beim FC Bayern München zu Werder Bremen zurück. Der 29-jährige Mittelfeldspieler wird einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2012 mit einer Option auf ein weiteres Vertragsjahr unterschreiben.

"Wir bekommen mit Tim einen erfahrenen Spieler, der hervorragend in unsere junge Mannschaft passt. Wir wissen, was wir an ihm haben, er hat das bei Werder über lange Jahre gezeigt", erklärte Werder-Geschäftsführer Klaus Allofs, der sich am Dienstag (21. Juli) mit Bayern-Manager Uli Hoeneß getroffen und geeinigt hat.

"Ein kurioses Jahr bei den Bayern"

"Wir haben eine für beide Seiten befriedigende Lösung gefunden", erklärte Allofs. Über die Konditionen wurde Stillschweigen vereinbart. Werders Cheftrainer Thomas Schaaf empfängt den 'Neuen' mit offenen Armen: "Wir freuen uns, dass dieser Transfer geklappt hat. Wir haben mit 'Boro' schon einige Erfolge feiern können. Er kennt die Strukturen in Bremen und ich denke, dass er sich auch auf uns freut."

Tim Borowski hat das Trainingslager des FC Bayern bereits verlassen und wird schnellstmöglich zu seiner neuen Mannschaft stoßen. "Ich hatte ein kurioses Jahr bei den Bayern, möchte diese tolle Erfahrung aber nicht missen. Jetzt freue ich mich auf Werder und will dort gleich voll durchstarten", sieht 'Boro' der Zukunft bei den "Grün-Weißen" erwartungsfroh entgegen.

Am Mitwochvormittag hatte Borowski noch mit den Bayern-Kollegen trainiert, sich danach aber per Handschlag von allen verabschiedet. FCB-Trainer Louis van Gaal wünschte dem "vorbildlichen Profi" mit einem Augenzwinkern aber lediglich Platz 2 in der Saison-Endabrechung.

Aus dem Bremer Jugendinternat

Der 29-Jährige war 1996 vom 1. FC Neubrandenburg in das Jugendinternat von Werder Bremen gekommen und gehörte von 2001 bis 2008 dem Profikader an. Im Werder-Dress bestritt der Neuzugang bereits 169 seiner 195 Bundesliga-Spiele und erzielte 23 seiner 28 Bundesliga-Tore.

Im Sommer 2004 holte er mit den "Grün-Weißen" das Double. In der A-Nationalmannschaft des DFB hatte er 33 Einsätze und traf dabei zwei Mal. Im Sommer 2006 gehörte er zur DFB-Auswahl, die bei der WM in Deutschland Platz 3 erreichte.