Deutschland trifft am Mittwoch in Berlin auf England: bundesliga.de präsentiert die Splitter zum Länderspiel.

BILANZ I: Die deutsche Nationalmannschaft bestreitet am Mittwoch in Berlin gegen England (ab 20:30 Uhr im Live-Ticker) ihr insgesamt 814. Länderspiel seit dem Beginn im Jahr 1908. Die Bilanz ist nach wie vor deutlich positiv. Bei einer Tordifferenz von 1810: 979 gab es bislang 466 Siege, 166 Unentschieden und 181 Niederlagen.


BILANZ II: England ist eine von acht Nationen, gegen die das DFB-Team eine negative Bilanz aufweist. Von bislang 30 Duellen mit den "Three Lions" konnte Deutschland nur zehn gewinnen. Zudem gab es sechs Unentschieden und 14 Niederlagen. Im bislang letzten Vergleich behielt die deutsche Mannschaft allerdings mit 2:1 die Oberhand, als bei der offiziellen Einweihung des neuen Wembley-Stadions Kevin Kuranyi und Christian Pander am 22. August vergangenen Jahres die Treffer für die Gäste erzielten. Auch das letzte Spiel in der alten Wembley-Arena konnte das DFB-Team durch einen Treffer von Didi Hamann am 7. Oktober 2000 für sich entscheiden.

Unvergessen in der langen Länderspiel-Historie dieser beiden Teams ist das denkwürdige WM-Finale von 1966, als die Engländer vor eigenem Publikum durch das berühmte Wembleytor von Geoff Hurst in der Verlängerung 3:2 in Führung gingen, am Ende durch einen weiteren Treffer von Hurst 4:2 gewannen. Am 29. April 1972 gewann die DFB-Auswahl dann auf dem Weg zu ihrem ersten EM-Titel in einem fantastischen EM-Viertelfinal-Hinspiel 3:1 in London. In den 90er Jahren war die deutsche Mannschaft in zwei dramatischen Elfmeterschießen gegen England siegreich. Der 4:3 im WM-Halbfinale 1990 von Turin ebnete ebenso den Weg zum späteren Titelgewinn wie das 6:5 im Halbfinale der EURO 1996 im Wembleystadion.


BILANZ III: In den bisherigen 33 Länderspielen unter Bundestrainer Joachim Löw gewann die deutsche Nationalmannschaft 24 Mal, spielte fünf Mal unentschieden und verlor vie Mal. Seit seiner Premiere beim 3:0-Erfolg gegen Schweden am 16. August 2006 in Gelsenkirchen verhalf Löw 19 Neulingen zu ihrem Debüt im Trikot der DFB-Auswahl: Torwart Robert Enke, Gonzalo Castro, Stefan Kießling, Roberto Hilbert, Simon Rolfes, Patrick Helmes, Malik Fathi, Manuel Friedrich, Piotr Trochowski, Clemens Fritz, Jan Schlaudraff, Alexander Madlung, Mario Gomez, Christian Pander, Jermaine Jones, Heiko Westermann, Marko Marin, Serdar Tasci und Torwart Rene Adler, der im vergangenen Monat beim 2:1 gegen Russland als 860. Nationalspieler in die Geschichte einging. Im aktuellen Aufgebot sind die beiden Hoffenheimer Marvin Compper und Tobias Weis, der Wolfsburger Marcel Schäfer sowie der Bremer Torhüter Tim Wiese noch ohne Länderspieleinsatz.


BILANZ IV: Berlin ist zum 42. Mal Schauplatz eines Länderspiels der deutschen Nationalmannschaft. Im bislang letzten Spiel in der Hautstadt gewann das DFB-Team am 30. Juni 2006 im Rahmen der WM ihr Viertelfinale gegen Argentinien im Elfmeterschießen. Insgesamt stehen in Berlin für das deutsche Team 17 Siege, 13 Unentschieden und 11 Niederlagen zu Buche.


RANGLISTE I: Der erfahrenste Akteur im DFB-Kader für das Spiel gegen England ist in Abwesenheit von Kapitän Michael Ballack der Münchner Miroslav Klose mit 86 Einsätzen vor Hertha-Kapitän und Lokalmatador Arne Friedrich (63). In der ewigen Länderspielrangliste führt Lothar Matthäus (150) vor Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann (108) und Jürgen Kohler (105).


RANGLISTE II: Mit 44 Treffern in 86 Spielen ist Klose auch der erfolgreichste Schütze im DFB-Aufgebot vor seinem Bayern-Kollegen Lukas Podolski (31). In der ewigen DFB-Torjägerliste liegt Gerd Müller mit der hervorragenden Quote von 68 Toren in 62 Länderspielen nach wie vor mit klarem Vorsprung auf Position eins, gefolgt von Joachim Streich, der für die Auswahl der DDR in 102 Einsätzen 55-mal erfolgreich war. Klose liegt in dieser Ranglist auf Rang sechs, Podolski auf Platz 13.


SCHIEDSRICHTER: Der Schweizer Schiedsrichter Massimo Busacca leitet das Spiel am Mittwoch zwischen Deutschland und England. An der Seitenlinie assistieren seine Landsleute Stephane Cuhat und Francesco Buragina. Vierter Offizieller ist der Berliner Felix Zwayer.


TRIKOTS: Die deutsche Nationalmannschaft spielt gegen England in ihrer Heimkluft mit weißen Trikots, schwarzen Hosen und weißen Stutzen. Die Gäste agieren in roten Hemden, weißen Hosen und roten Stutzen.