Stefan Kießling (l.) und Bayer Leverkusen kommen gegen Dortmund nicht über ein torloses Remis hinaus
Stefan Kießling (l.) und Bayer Leverkusen kommen gegen Dortmund nicht über ein torloses Remis hinaus
Bundesliga

Zuhause fehlt Bayer wieder die Durchschlagskraft

Leverkusen - Es zieht sich wie ein roter Faden durch die Saison. Bayer 04 Leverkusen lässt regelmäßig in den Heimspielen wichtige Punkte liegen und verpasst so eine weitaus bessere Ausgangsposition im Rennen um die Champions-League-Plätze.

Abrutschen in der Tabelle

Auch beim 0:0 gegen Borussia Dortmund tat sich Leverkusen unglaublich schwer, überhaupt Torchancen herauszuspielen. Zwei gute Möglichkeiten genügen in einem Heimspiel gegen einen aktuellen Abstiegskandidaten nicht höheren Ansprüchen.

Damit rutschen die Rheinländer von Platz 3 auf Position 5 ab (Tabelle). Vor allem daheim hat die Elf von Roger Schmidt seit Monaten unübersehbare Probleme.

"Dortmund hat uns das Leben schwer gemacht. Für die Zuschauer war es sicher ein langweiliges Spiel, aber für uns war es ein sehr schweres und hartes Spiel. Man kämpft mehr, als man Fußball spielt", meinte Bayer-Stürmer Josip Drmic, der erst das zweite Mal in dieser Saison in der Startelf stand und kaum Akzente setzen konnte.

Vier Unentschieden in den letzten fünf Heimspielen

Bei aller zweifellos vorhandenen Klasse von Borussia Dortmund stellt der BVB derzeit in der Bundesliga kein Team auf Topniveau. Einen einzigen Auswärtspunkt hatten das Schlusslicht der Bundesliga zuvor aus seinen letzten acht Partien in der Fremde mitgebracht. In Leverkusen kam ein weiterer hinzu. Dortmund machte hinten dicht, Bayer 04 kam nicht durch und hatte abgesehen von zwei guten Einschussmöglichkeiten von Gonzalo Castro offensiv nicht viel zu bieten.