Marco Höger (M.) kommt zu spät: "Wir hatten uns mehr vorgenommen"
Marco Höger (M.) kommt zu spät: "Wir hatten uns mehr vorgenommen"
Bundesliga

Zu wenig Biss

Gelsenkirchen - Die Hoffnung stirbt zuletzt – auch auf Schalke. Nach der Heimniederlage gegen Bayer Leverkusen fordert Horst Heldt von der Mannschaft jetzt eine Siegesserie, um doch noch die erneute Qualifikation für die Champions League zu schaffen. Doch spätestens nach diesem Spiel müssen Zweifel erlaubt sein, ob der FC Schalke 04 dafür den nötigen Biss hat.

"Nicht auf der Höhe"

Horst Heldt zögerte, suchte erkennbar nach den richtigen Worten. Ob er denn auch den Eindruck gehabt habe, dass Gegner Leverkusen irgendwie frischer und spritziger gewirkt hätte, und das trotz der anstrengenden 120 Minuten nur vier Tage zuvor in Madrid, wurde der Sportvorstand nach der 0:1-Niederlage seiner Schalker gefragt.

Die Antwort fiel schließlich ehrlich aus: "Die Leverkusener waren sehr frisch. Nicht mal unbedingt körperlich, aber sie hatten die Leichtigkeit im Kopf, die Konzentration. Da wirkten sie gefestigter als wir. Sie waren auf der Höhe, wenn sie auf der Höhe sein mussten. Und wir nicht." Heldt bezog das vor allem auf zwei Szenen der Partie, als Schalke schon früh in der Partie zunächst durch Huntelaar eine gute Chancen zur Führung vergeben und später durch Bellarabi ein vermeidbares Gegentor kassiert hatte. "Da haben wir einfach ganz schlecht verteidigt", monierte der Manager.