Bundesliga

Zlatko Junuzovic: "Ich mag keine Veränderungen"

Bremen - Minuten lang applaudierten die Fans im Bremen Weserstadion vor der Partie als im Stadion noch einmal die Vertragsverlängerung von Zlatko Junuzovic verkündet wurde.

"Wir hätten höher gewinnen müssen"

Der Österreicher bleibt den Bremern bis 2018 erhalten und zeigte beim 3:2 von Werder gegen den FC Augsburg (Spielbericht) eindrucksvoll wie stark er momentan ist. bundesliga.de sprach mit dem kleinen Mittelfeldstrategen nach der Partie.

Bundesliga.de: Herr Junuzovic, Sie haben am Freitag ihren Vertrag bis Juni 2018 verlängert. Als i-Tüpfelchen heute der fünfte Werder-Sieg in Folge. Es scheint ihre Woche gewesen zu sein?

Zlatko Junuzovic: Es war nicht nur meine Woche, sondern vor allem eine tolle Woche für die Mannschaft. Wir wollten unbedingt diesen fünften Sieg in Folge einfahren und haben uns den Dreier nicht nur erarbeitet sondern auch erspielt. Wir waren die klar bessere Mannschaft.

Bundesliga.de: Das 3:2 sieht nicht nach einer klaren Angelegenheit aus, aber eigentlich hätte Werder das Spiel schon früher entscheiden müssen, oder?

Junuzovic: Ja, wir hatten höher gewinnen müssen. In den letzten zehn Minuten haben wir es uns dann selbst schwer gemacht nach dem wir den Anschlusstreffer zugelassen haben. Eigentlich mussten wir heute 5:1 oder 6:1 gewinnen.

Bundesliga.de: Nach der Niederlage von Bayer Leverkusen sind es nur drei Punkte bis Platz sechs, der für die Europa League-Qualifikation berechtigen würde. Muss Werder so langsam seine Saisonziele korrigieren?

Junuzovic: Nein, nein, daran wollen wir gar nicht denken. Unser Ziel bleibt der Klassenerhalt, den wir jetzt frühzeitig sichern wollen. Wir haben uns jetzt eine super Ausgangsposition erarbeitet, aber haben jetzt brutal schwere Partien vor uns (auf Schalke, zuhause gegen Wolfsburg, Anm. der Redaktion). Wir wollen diesen Schwung der letzten Siege mitnehmen, wissen aber auch, das es Rückschläge geben wird. Vielleicht werden wir auch wieder schlechter spielen, aber das gehört zu einer Weiterentwicklung dazu.

"Momentan ist es phänomenal"

Bundesliga.de: Kurz vor der Partie wurde Ihre Vertragsverlängerung im Stadion frenetisch gefeiert. Waren Sie heute noch mal ein wenig extra motiviert als sonst?