Bundesliga

Werder Bremen und Hamburger SV: Selbes Ziel, anderer Weg

Bremen/Hamburg - Der SV Werder Bremen und der Hamburger SV haben sich die Hinrunde sicher anders vorgestellt. Der SV Werder belegt zur Winterpause Relegationsrang 16, der HSV steht als Vorletzter erstmals in dieser Saison auf einem direkten Abstiegsplatz. Am 17. Spieltag gelang es den Grün-Weißen, die Rothosen zu überholen. Trotz der schlechten Tabellenpositionen gibt es für die Nordclubs Hoffnung, dass es in der Rückrunde besser laufen wird.

Junge Hamburger Hoffnungsträger

Nur acht Minuten waren am 1. Spieltag im Volksparkstadion absolviert, da verletzte sich Nicolai Müller beim Jubel über das 1:0 gegen Augsburg. Der Hamburger Top-Torjäger der vergangenen Saison zog sich einen Kreuzbandriss zu und fällt vermutlich noch bis zum Frühjahr 2018 aus. Wie schwer sein Ausfall wiegt, ist 16 Spieltage später zu sehen. Nur 15 Punkte holte der Dino in der Hinrunde.

- © gettyimages / Selim Sudheimer/Bongarts
- © gettyimages / Adam Pretty/Bongarts