Mikael Forssell (M.) bestritt in der Saison 2002/03 bereits 16 Bundesligaspiele für die Borussia aus Mönchengladbach
Mikael Forssell (M.) bestritt in der Saison 2002/03 bereits 16 Bundesligaspiele für die Borussia aus Mönchengladbach
Bundesliga

Zehnerpack ohne Signalwirkung

Es war einer der Transfer-Coups des Sommers 2008: Hannover 96 sicherte sich die Dienste von Mikael Forssell.

Der finnische Nationalstürmer kam von Birmingham City aus der englischen Premier League zu den "Roten".

Torreiches Debüt

Sein Einstand im Trikot von 96 konnte sich wahrlich sehen lassen: Beim 23:0 (12:0)-Kantersieg beim FC 08 Boffzen erzielte Forssell gleich zehn (!) Treffer, davon zwei lupenreine Hattricks.

In der Bundesliga tut sich der 27-Jährige allerdings ungleich schwerer: In zehn Spielen für Hannover gelangen ihm erst zwei Treffer, darunter ein Elfmeter.

bundesliga.de hat die Saisondaten von Mikael Forssel einmal genauer unter die Lupe genommen.


    An seine starke Quote in seiner ersten Station in der Bundesliga kommt er (noch) nicht heran: 02/03 hatte er in der Rückrunde in 16 Spielen für Gladbach sieben Tore erzielt und dadurch großen Anteil am Klassenerhalt der Borussia.

    Für Hannover bereitete kein Spieler mehr Tore vor als der Finne (drei). Zwei Mal verwertete Jan Schlaudraff seine Vorarbeit zu einem Treffer.

    Gegen Gladbach (5:1) war Forssell am 5. Spieltag mit einem Tor und zwei Torvorlagen der Matchwinner.

    Der 27-Jährige gab die meisten Schüsse in seinem Team ab (21).

    64 Prozent seiner Dribblings waren erfolgreich - eine sehr gute Bilanz.

    Der Konkurrent Mike Hanke scheint ausgestochen zu sein: Acht Mal stand Forssell in der Startelf, Hanke nur zwei Mal. Gemeinsam standen die beiden Angreifer zu Spielbeginn noch nie auf dem Platz.