Nicht zu glauben: Der Hamburger SV bleibt in Berlin erneut ohne eigenen Treffer und stellt damit einen Negativ-Rekord auf - © imago
Nicht zu glauben: Der Hamburger SV bleibt in Berlin erneut ohne eigenen Treffer und stellt damit einen Negativ-Rekord auf - © imago
Bundesliga

10 Dinge, die Sie über den 9. Spieltag wissen müssen

Köln - Beachtliche Topdaten, kuriose Fakten und wissenswerte historische Daten - diese 10 Dinge sollten Sie sich über den 9. Spieltag der Bundesliga merken.

1) Kaum Auswärtssiege

Die Auswärtsmannschaften gewannen in dieser Saison erst 17 Spiele. Weniger Gasterfolge gab es letztmals zuvor in der Spielzeit 1991/92 (damals 15). Abgesehen von Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln (je 2), hat noch kein Bundesligist mehr als einen Auswärtssieg gefeiert (Die Auswärtstabelle der Bundesliga).

2) Endlich Arbeit für Neuer

Das Leben als Torhüter einer Mannschaft, die Ballbesitzfußball nahe der Perfektion zelebriert und die meisten Gegner deutlich dominiert, kann eher arm an Arbeit sein. Beim 0:0 gegen Borussia Mönchengladbach konnte sich Manuel Neuer vom FC Bayern München aber auszeichnen. Fünf Torschüsse wehrte er ab, so viele Paraden musste er in keinem anderen Saisonspiel zeigen.

3) Karius verhindert ein Debakel

Dass der 1. FSV Mainz 05 bei seiner ersten Bundesliga-Niederlage der laufenden Saison mit einem 0:3 gegen den VfL Wolfsburg davonkam, lag in erster Linie an FSV-Schlussmann Loris Karius. Der Torhüter wehrte neun Torschüsse ab und stellte den ligaweiten Saisonrekord von Roman Bürki (SC Freiburg) damit ein.

4) 6 in 41

- © imago