Am 7. Spieltag geht es um Platzverweise, Wiedersehen und das Warten auf das erste Mal
Am 7. Spieltag geht es um Platzverweise, Wiedersehen und das Warten auf das erste Mal
Bundesliga

Zahlenspiele zum 7. Spieltag

München - Am Dienstag noch im DFB-Pokal bei Preußen Münster unterwegs, steht für den FC Augsburg am Freitag schon das nächste Bundesliga-Spiel an. Die bayerischen Schwaben empfangen Borussia Mönchengladbach.

Diesmal steht für einen Stürmer eine weitere Tanzstunde mit dem Ex-Club bevor, drei Mannschaften hoffen auf den ersten Sieg und ein Schweizer muss seine unfreiwillige Sammelleidenschaft für eine Woche aussetzen - bundesliga.de präsentiert die Zahlenspiele zum 7. Spieltag:

Gleich drei Mannschaften haben alle Heimspiele gewonnen und zugleich alle Auswärtsspiele verloren: Hannover, Wolfsburg und Mönchengladbach. Der FCA wird bemüht sein, die Negativ-Serie der Fohlen fortzusetzen (). Auch 96 (in Leverkusen) und die Wölfe (beim FC Bayern) müssen diese Woche auswärts ran.

Die beiden noch ungeschlagenen Teams, Dortmund und Bayern, treffen am 7. Spieltag auf echte Lieblingsgegner: Der BVB verlor von 14 Heimspielen gegen Freiburg nur eins, Bayern hat zuhause gegen Wolfsburg noch nie den Kürzeren gezogen. (Tabelle)

Schalkes Schlussmann Timo Hildebrand blieb in seinen 292 Bundesliga-Spielen 99 Mal ohne Gegentreffer - ein Jubiläum steht früher oder später an.

An den ersten sechs Spieltagen gab es noch kein einziges 0:0. Das ist ein absolutes Novum in der Bundesliga-Geschichte.

In den letzten 17 Bundesliga-Spielen von 1899 Hoffenheim gab es nie zwei Mal in Folge die gleiche Tendenz!

Seinen letzten Sieg feierte der 1. FC Nürnberg gegen Bremen: Am 34. Spieltag der vergangenen Saison gelang zuhause ein 3:2-Erfolg. Reicht es nun in Bremen erstmalig in dieser Saison zu drei Punkten? ()