Bundesliga

Trainer-Trio im Mittelpunkt

München - Huub Stevens, Mirko Slomka und Jens Keller stehen an diesem Wochenende vor größeren und kleineren Meilensteinen ihrer Karriere. Stevens sitzt in der Bundesliga bereits zum 343. Mal auf der Trainerbank und überholt damit eine andere Trainer-Legende, Slomka startet seinen nächsten Anlauf, um endlich den 100. Sieg perfekt zu machen und Keller kann einen Rekord von Felix Magath egalisieren - die Zahlenspiele zum 31. Spieltag.

Sammlung bald komplett?

Keiner muss so oft ran

Der FCB tanzt nach wie vor auf drei Hochzeiten und bestreitet damit in Braunschweig das 50. Pflichtspiel dieser Saison - das ist Ligaspitze. Ist das der Grund, warum die Münchner derzeit einen Gang zurückschalten (bundesliga.de-Analyse)? Zum Vergleich: Die Eintracht muss nach dem Pokal-Aus in der ersten Runde hingegen erst zum 32. Mal in dieser Spielzeit ran. 

Nächster Anlauf

Stevens holt Finke ein

Am kommenden Sonntag kommt es für Huub Stevens zu einem Wiedersehen mit seinem ehemaligen Verein, dem FC Schalke 04. Doch nicht nur in dieser Hinsicht ist das Heimspiel seines VfB Stuttgart für ihn etwas Besonderes: Der Niederländer war in der Bundesliga in 342 Spielen Chefcoach, mit seiner 343. Partie holt er im historischen Ranking nun Volker Finke, die einstige Trainer Legende des SC Freiburg ein und rückt auf Platz 19 vor.

Fällt Treffer Nummer 100?

Meier und Pinola vor Jubiläum

Eintracht Frankfurts Alexander Meier steht gegen Hannover 96 vor seinem 200. Bundesliga-Spiel im Trikot der Hessen und möchte es besser machen als am vergangenen Spieltag. Sein 300. Pflichtspiel mit der SGE ging auf Schalke mit 0:2 verloren. Auch Javier Pinola vom 1. FC Nürnberg steht vor seinem 200. Bundesliga-Spiel. Der Argentinier musste sein Jubiläum zuletzt noch wegen der Geburt seines dritten Kindes verschieben. Mehr Einsätze für den FCN haben nur Thomas Brunner (328) und die Keeper Andreas Köpke (280) und Raphael Schäfer (246) auf dem Konto.

Knackt Keller den Rekord?