Bundesliga

Jubiläums-Flut am 30. Spieltag

München - Sieben Spieler und zwei Trainer stehen an diesem Wochenende vor einem Jubiläum. Bei Berlin steht Per Skjelbred vor seinem 50. Bundesliga-Spiel, sein Teamkollege Levan Kobiashvili würde sogar schon seinen 350. Bundesliga-Einsatz bestreiten. Außerdem feiert Alex Meier ein Jubiläum - trifft aber auf seinen Angstgegner. Zudem könnte Mirko Slomka der 32. Trainer werden, der mindestens 100 Spiele in der Bundesliga gewann und Jürgen Klopp steht in München zum 200. Mal für den BVB an der Seitenlinie - die Zahlenspiele zum 30. Spieltag.

Sechs potenzielle Jubilare

Nürnberg vor Alu-Rekord

Nürnberg traf 23 Mal Pfosten oder Latte, damit häufiger als jedes andere Team. 18 gegnerische Alu-Treffer sind aber auch die meisten. Den Rekord in den vergangenen 20 Jahren für eigene Alu-Treffer in einer kompletten Saison hält übrigens Borussia Dortmund: 2011/12 hatte der BVB diesbezüglich 25 Mal Pech (Sehen Sie, wer sonst noch häufig am Aluminium scheitert).

Ribery weiter ungeschlagen?

Klopp, der Bayern-Schreck

Jürgen Klopp wird beim FC Bayern zum 200. Mal in der Bundesliga der BVB-Coach sein. Seitdem Klopp Trainer ist, hat Dortmund eine ausgeglichene Bundesliga-Bilanz gegen Bayern (4-3-4). Seit 2008 verlor Bayern gegen kein anderes Team so oft wie gegen Dortmund.

Slomka Nummer 32?

1899 knackt die 100er-Marke

Gegen Augsburg steht das 200. Bundesliga-Spiel für Hoffenheim an, gleichzeitig das 100. Heimspiel. Die Bilanz der Kraichgauer kann sich sehen lassen: 164:130 Tore sahen die Zuschauer im WIRSOL Rhein-Neckar-Arena seit dem Aufstieg in der Saison 2008/09 und holte insgesamt und 139 Punkte vor heimischen Publikum (so spielte Hoffenheim in dieser Saison).

Meier: Jubiläum beim Angstgegner