München - Auch am 15. Spieltag können die Über-Bayern wieder für einige Rekorde sorgen. Dazu reisen die Müchner an die Weser zu Werder Bremen. Außerdem bietet der Spieltag gleich zwei Topspiele. Beim Verfolgerduell zwischen Leverkusen und Dortmund trifft ein alter Hase auf seine ehemaligen Teamkollegen. Heimmacht Gladbach hat Schalke im Kampf um die Champions-League-Plätze zu Gast und will an Rekorde vergangener Zeiten anknüpfen - die Zahlenspiele.

An der Weser zur Jahres-Bestmarke

Mit dem 2:0-Sieg gegen Braunschweig stockten die Bayern ihr Punktekonto in diesem Kalenderjahr auf 87 auf. Damit stellten sie ihren eigenen Rekord aus dem Jahr 2005 ein. Schon ein Pünktchen gegen Bremen würde also eine neue Jahres-Bestmarke bedeuten.

Guardiola - der Unbesiegbare

Bayern-Coach Pep Guardiola weiß nicht wie es sich anfühlt mit dem FCB in der Bundesliga zu verlieren. Der Spanier stellte gegen Braunschweig den Trainer-Startrekord ein. Nur Karlheinz Feldkamp war in seinen ersten 14 Bundesliga-Spielen ohne Niederlage geblieben. In Bremen kann Guardiola die 15. Partie ungeschlagen bleiben.

In der Fremde bärenstark

Die Bayern sind seit 25 Auswärtsspielen ungeschlagen. In der Bundesliga gab es erst einmal eine längere Serie - natürlich, die Bayern halten sie selbst. Zwischen 1985 und 1987 kassierte der Rekordmeister in 26 Gastspielen in Folge keine Niederlage. Gegen Bremen kann die Bestmarke eingestellt werden.

Jubiläum beim Ex

Manuel Friedrich steht im Topspiel zwischen Borussia Dortmund und seinem Ex-Verein Leverkusen vor seiner 250. Bundesliga-Partie. Für Bayer bestritt der Verteidiger die meisten Spiele (147) und erzielte auch die meisten Treffer (elf von insgesamt 15). Am letzten Spieltag traf der Ex-Nationalspieler schon auf seinen ehemaligen Verein Mainz 05.

Festung Borussia Park

Wenn Mönchengladbach in dieser Saison zuhause antritt, dann bedeutet das immer: Sieg. Zum ersten Mal in der Clubhistorie gewannen die Fohlen die ersten sieben Heimspiele einer Saison. Acht oder mehr Heimsiege in Folge gab es zuletzt 1987. Mit einem Sieg gegen Schalke kann die Favre-Elf den Qualifikations-Platz zur Champions League festigen.

Gewinner-Korb: Dreier für Gladbach

Julian Korb hat sechs Bundesliga-Partien bestritten und alle gewonnen. Den historischen Startrekord halten Isaac Vorsah (Hoffenheim) und Robert Kovac (Leverkusen) mit je zehn Siegen zum Karriere-Start in der Bundesliga.

TSG-Torfestival

Spiele mit Beteiligung von Hoffenheim sorgen für Unterhaltung pur: 32 Tore schossen die Kraichgauer, 34 Mal zappelte der Ball im eigenen Kasten. In der Bundesliga-Historie sorten nur drei Teams für mehr Spektakel an den ersten 14 Spieltagen, zuletzt Mönchengladbach vor 29 Jahren.