bundesliga

Rekorde, Jubiläen, Serien: Die Zahlen der bisherigen Saison 2020/21

Kantersiege, Rekord-Tore, Mega-Serien und mehr - das sind die Zahlen der bisherigen Saison 2020/21!

>>> Unbegrenzte Transfers im Fantasy Manager!

1 – Bielefelds Joan Simun Edmundsson wurde mit seiner Einwechslung am 2. Spieltag zum ersten Spieler und Torschützen von den Färöer-Inseln in der Bundesliga.

1Jean Philippe Mateta schaffte am 8. Spieltag in Freiburg als erster Mainzer Spieler einen lupenreinen Hattrick in der Bundesliga.

2,19 - Das unwahrscheinlichste Tor der Saison war Leroy Sanes Treffer zum 4:0 am 5. Spieltag gegen Frankfurt (xG-Wert = 0,0219).

5 – Union Berlin feierte am 7. Spieltag gegen Bielefeld den höchsten Bundesliga-Sieg in der Vereinsgeschichte (5:0), zuvor war es das 4:0 gegen Mainz am 4. Spieltag gewesen.

5 - Zum 5. Mal in Folge endete am 8. Spieltag ein Spiel von Werder Bremen mit 1:1. Eine solche Serie mit dem gleichen Ergebnis gab es in der Bundesliga-Geschichte nur einmal zuvor, 1980/81 bei Bayer Leverkusen (auch fünf Mal 1:1).

6Andrej Kramaric traf an den ersten drei Spieltagen sechs Mal. Er wurde zum ersten Hoffenheimer, der nach zwei Bundesliga-Spieltagen mehr als drei Tore auf dem Konto hatte (5) und zum ersten Hoffenheimer, der nach drei Spieltagen mehr als vier Tore (6) auf dem Konto hatte.

6 – Robert Lewandowski traf in den letzten sechs Bundesliga-Eröffnungsspielen immer (insgesamt acht Mal). Erstmals traf ein Bundesliga-Spieler in sechs Spielzeiten in Folge am 1. Spieltag.

8 – Union Berlin blieb vom 2. bis zum 9. Spieltag acht Spiele in Serie ohne Niederlage und stellte damit einen neuen Vereinsrekord in der Bundesliga auf.

8 – Historische Premiere: Zum ersten Mal in der Bundesliga-Geschichte gab es am 7. Spieltag 2020/21 in acht von neun Partien mindestens einen Strafstoß – nur im Klassiker zwischen Dortmund und Bayern gab es keinen.

8 – Der FC Bayern München schaffte mit dem 8:0 gegen Schalke den höchsten Auftaktsieg der Bundesliga-Geschichte – bisher waren zwei 6:0 die höchsten Siege an einem ersten Spieltag gewesen (1974 Offenbach gegen Bayern und 2016 Bayern gegen Bremen).

9RB Leipzig blieb am 4. Spieltag saisonübergreifend zum neunten Mal in Folge auswärts ungeschlagen (sechs Siege, drei Unentschieden) und stellte damit einen neuen Vereinsrekord auf.

9Wout Weghorst hat nach 13 Spieltagen neun Treffer auf dem Konto. Mehr waren es für einen Wolfsburger Spieler zu diesem Zeitpunkt der Saison nie. Mit seinem neunten Treffer am 11. Spieltag stellte er sogar einen neuen historischen VfL-Rekord auf.

9Andrej Kramaric erzielte saisonübergreifend vom 34. Spieltag 2019/20 bis zum 2. Spieltag 2020/21 neun Tore in drei aufeinanderfolgenden Bundesliga-Einsätzen. Robert Lewandowski gelang dasselbe Kunststück vom 3. bis zum 5. Spieltag der laufenden Saison. Beide stellten damit einen historischen Bundesliga-Rekord ein. Neun Tore in drei aufeinanderfolgenden Bundesliga-Spielen gelangen zuvor nur Robert Lewandowski (in der Saison 2015/16).

>>> Im offiziellen Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

10 – Lewandowski und Kramaric stellten in der laufenden Saison auch den historischen Rekord für Tore in vier aufeinanderfolgenden persönlichen Bundesliga-Spielen ein. Kramaric erzielte saisonübergreifend und Lewandowski vom 3. bis zum 7. Spieltag 2020/21 jeweils zehn Tore in vier aufeinanderfolgenden persönlichen Bundesliga-Spielen. Das gelang zuvor nur Lewandowski selbst (2015) und Karlheinz Vogt (1970).

10 – Lewandowski traf am 1. Spieltag außerdem in seinem zehnten Bundesliga-Spiel in Folge gegen Schalke! Das hatte noch nie ein Bundesliga-Spieler gegen einen Club geschafft! Zuvor teilte er sich den Rekord mit Klaus Fischer, der hatte mal neun Bundesliga-Spiele in Folge gegen Stuttgart getroffen.

13 – Und noch einmal Lewandowski: Der Pole gab am 3. Spieltag gegen Hertha BSC, als er beim 4:3 alle vier FCB-Tore erzielte, 13 Torschüsse ab und stellte damit einen ligaweiten Saisonrekord und neuen persönlichen Bestwert für eine Partie in der Bundesliga auf.

16 – RB Leipzig hatte nach sieben Spieltagen 16 Punkte auf dem Konto und damit so viele wie nie zuvor zu diesem Zeitpunkt einer Bundesliga-Saison.

16 Max Kruse verwandelte am 7. Spieltag gegen Bielefeld auch seinen 16. Elfmeter in der Bundesliga und egalisierte den Rekord von Hans-Joachim Abel, der zuvor als einziger Bundesliga-Spieler so viele Elfmeter geschossen hatte, ohne zu scheitern.

16 - Der Junge mag Berlin: Youssoufa Moukoko wurde am 8. Spieltag bei Hertha BSC zum jüngsten Spieler der Bundesliga-Geschichte (16 Jahre und ein Tag) und am 13. Spieltag bei Union Berlin auch zum jüngsten Torschützen der Bundesliga-Historie (16 Jahre und 28 Tage).

17 – Und weil es immer noch nicht genug ist: Lewandowski stellte mit 17 Bundesliga-Toren nach 13 Spieltagen den Bundesliga-Rekord von Gerd Müller (1968/69 & 1976/77) ein.

17 – Einige 17-Jährige mischten die Bundesliga auf. Jamal Musiala wurde 1. Spieltag der erste 17-Jährige, der in der Bundesliga für die Bayern traf, Jude Bellingham wurde am 1. Spieltag zum jüngsten Spieler seit Beginn der Datenerfassung (1992/93), der in einem Bundesliga-Spiel eine Torvorlage gab (17 Jahre und 82 Tage), Giovanni Reyna wurde am 3. Spieltag der erste 17-Jährige der in der Bundesliga drei Torvorlagen in einer Partie gab, Bellingham und Reyna sorgten am 1. Spieltag für die erste Co-Produktion (Tor und Torvorlage) zweier 17-Jähriger in der Bundesliga-Geschichte und Paul Nebel wurde zum jüngsten Spieler in der Mainzer Bundesliga-Geschichte (17 Jahre, 346 Tage).

18Joscha Wosz wurde am 3. Spieltag zum jüngsten Spieler in Leipzigs Bundesliga-Geschichte (18 Jahre, 75 Tage). Er löste Dayot Upamecano ab.

20Erling Haaland wurde am 8. Spieltag bei der Hertha zum jüngsten Viererpacker der Bundesliga-Geschichte (20 Jahre, 123 Tage).

21 – Union Berlin gab am 5. Spieltag gegen den SC Freiburg 21 Torschüsse ab, damit so viele wie in keinem anderen Spiel seiner Bundesliga-Geschichte.

23 - Mit 23 Toren in seinen ersten 22 Bundesliga-Spielen stellte Erling Haaland einen neuen Bundesliga-Rekord auf. Nie zuvor traf ein Spieler in seinen ersten 22 Bundesliga-Spielen so oft wie der Norweger.

24 – Der Stuttgarter Orel Mangala erzielte gegen Köln am 5. Spieltag nach 24 Sekunden das bislang schnellste Tor 2020/21.

27Nils Petersen erzielte am 13. Spieltag gegen Hertha sein 27. Joker-Tor in der Bundesliga und baute damit seinen Rekord (meiste Joker-Tore der Bundesliga-Geschichte) weiter aus.

27 – Der FC Bayern hatte nach sieben Spieltagen bereits 27 Tore auf dem Konto. Damit wurde der Bundesliga-Rekord von Borussia Mönchengladbach aus der Saison 1973/74 eingestellt. Zuvor stellten die Bayern bereits die historische Bestmarke nach vier Spieltagen (17 Treffer) ein und neue historische Bestmarken für Saisontore nach fünf Spieltagen (22 Treffer) und sechs Spieltagen (24 Treffer) auf.

29 - Der 1. FSV Mainz 05 verwandelte am 7. Spieltag seine ersten beiden Strafstöße der Saison. Seit Mai 2013 haben die Rheinhessen damit alle 29 Strafstöße in der Bundesliga verwandelt und verbesserten den laufenden Bundesliga-Rekord weiter.

29 – RB Leipzig gab am 5. Spieltag gegen Hertha BSC 29 Torschüsse ab und damit so viele wie noch nie einer Bundesliga-Partie.

29 – Der FC Schalke 04 wartet seit mittlerweile 29 Bundesliga-Spielen auf einen Sieg (zehn Remis, 19 Niederlagen) – in der Bundesliga-Historie blieb nur Tasmania Berlin 1965/66 länger sieglos (31 Spiele).

35 – Bis zum Fehlschuss von Wout Weghorst am 7. Spieltag waren in der Bundesliga saisonübergreifend 35 Strafstöße in Folge im Tor untergebracht worden, eine solche Serie hatte es zuvor noch nie gegeben.

35,94 - Der bisherige Top-Speed in dieser Bundesliga-Saison stammt von Alphonso Davies (35,94 km/h), gelaufen am 11. Spieltag.

37 An den ersten 13 Spieltagen gab es nur 37 Heimsiege und damit so wenige wie zu diesem Zeitpunkt nie zuvor in der Bundesliga-Geschichte! Erstmals in der Bundesliga-Geschichte gab es auch innerhalb einer Saison gleich zwei Spieltage (4. und 8. Spieltag) ohne einen einzigen Heimsieg.

43 – An den ersten 13 Spieltagen fielen 43 Treffer durch Strafstöße und damit so viele wie in der Bundesliga-Geschichte nie zuvor zu diesem Zeitpunkt. Kein Wunder, wurden doch bislang 49 Elfer gegeben, mehr waren es in der Bundesliga-Geschichte zu diesem Zeitpunkt der Saison nie!

100 – Robert Lewandowski erzielte gegen Hertha BSC (3. Spieltag) sein 100. Bundesliga-Tor in der Allianz Arena (beim 1:0) – Nummer 101 bis 103 folgten im gleichen Spiel.

100 – Bruno Labbadia feierte am 7. Spieltag in Augsburg seinen 100. Sieg als Bundesliga-Trainer (im 261. Spiel).

109Das Duell Bayern gegen Bremen fand am 8. Spieltag zum 109. Mal in der Bundesliga statt – neuer Bundesliga-Rekord.

150 – Patrick Hermann wurde am 10. Spieltag in Freiburg zum 150. Mal in der Bundesliga ausgewechselt und baute seinen ewigen Rekord damit weiter aus.

200 – Julian Brandt kam in Augsburg am 2. Spieltag mit 24 Jahren bereits zu seinem 200. Bundesliga-Spiel.

200 und 250 - Manuel Neuer bestritt gegen seinen Ex-Club Schalke 04 sein 250. Bundesliga-Spiel für Bayern (1. Spieltag). Am 12. Spieltag feierte er gegen Wolfsburg seinen 200. Bundesliga-Sieg.

250 x 2 – Robert Lewandowski erzielte nicht nur das 250. Bundesliga-Tor der laufenden Saison (am 9. Spieltag das 2:1 in Stuttgart), sondern auch seinen persönlich 250. Bundesliga-Treffer. Am 12. Spieltag gegen Wolfsburg war es soweit (Treffer zum 1:1), Lewandowski nahm als historisch dritter Spieler (nach Gerd Müller und Klaus Fischer) diesen Meilenstein.

250Sven Bender bestritt am 3. Spieltag in Stuttgart sein 250. Bundesliga-Spiel (92 für Leverkusen, 158 für Dortmund).

261 – Thomas Müller gewann am 7. Spieltag das 261. seiner 358 Bundesliga-Spiele und stellte damit einen neuen historischen Vereinsrekord beim FC Bayern auf (zuvor gleichauf mit Oliver Kahn).

272 – David Alaba feierte am 7. Spieltag in seinem 272. Bundesliga-Spiel seinen 200. Sieg, so schnell erreichte diese Schallmauer kein anderer Spieler (bisheriger Rekord: Thomas Müller mit dem 200. Sieg im 275. Spiel).

300 – In seinem 300. Bundesliga-Spiel war Daniel Caligiuri am 2. Spieltag gegen Dortmund (2:0) an beiden FCA-Treffern beteiligt, verbuchte seine erste Torvorlage und sein erstes Tor im FCA-Dress.

443 – Steven Zuber, Tuta, Ragnar Ache, Amin Younes und Ajdin Hrustic debütierten in dieser Saison für Eintracht Frankfurt in der Bundesliga und wurden die Spieler Nummer 439 bis 443, die für Frankfurt in der Bundesliga zum Einsatz kamen – neuer alleiniger Bundesliga-Rekord (zuvor gemeinsam mit dem HSV bei 438 Spielern).

2805 – An den ersten 13. Spieltagen wurden nur 2805 Fouls am Gegner begangen. Erst zum 3. Mal seit Beginn der Datenerfassung (1992/93) liegt der Wert zu diesem Saisonzeitpunkt unterhalb der 3000er-Marke.