Fast acht Jahre nach seinem ersten Tor trifft Amin Younes zum zweiten Mal in der Bundesliga - © imago images / Jan Huebner
Fast acht Jahre nach seinem ersten Tor trifft Amin Younes zum zweiten Mal in der Bundesliga - © imago images / Jan Huebner
bundesliga

Rekorde, Jubiläen, Kurioses: Der 14. Spieltag in Zahlen

Frankfurt zeigt wieder einmal Moral, Freiburg auf historischen Pfaden und ein Herthaner Top-Joker - die besten Zahlen zum 14. Spieltag.

>>> Beim offiziellen Fantasy Manager jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

0

Beim 1:0-Erfolg in Bielefeld blieb Mönchengladbach erstmals in dieser Bundesliga-Saison auswärts ohne Gegentor.

3

Taiwo Awoniyi traf beim 2:0-Sieg in Bremen auch im dritten Bundesliga-Spiel in Folge. Auswärts war der Nigerianer sogar in den letzten vier Partien stets erfolgreich.

4

Der SC Freiburg feierte in Sinsheim seinen vierten Bundesliga-Sieg in Folge und stellte damit den Vereinsrekord ein. Drei Mal war unter Volker Finke eine solche Siegesserie gelungen, nun erstmals unter Christian Streich.

4,5

Matteo Guendouzi schlenzte sich beim 3:0 gegen Schalke zum bislang unwahrscheinlichsten Tor des Spieltags. Nur in 4,5 Prozent der Fälle landete der Ball in ähnlicher Situation anschließend im Tor.

6

Krzysztof Piatek erzielte sechs seiner acht Bundesliga-Tore als Joker und ist nun alleiniger Rekordjoker der Hertha.

7

Vincenzo Grifo verwandelte auch den siebten Strafstoß seiner Bundesliga-Karriere (den dritten in dieser Saison).

7

Frankfurt punktete beim 2:1-Erfolg gegen Leverkusen zum siebten Mal in dieser Bundesliga-Saison trotz eines Rückstands (zwei Siege, fünf Remis); das ist Stand vor den Sonntagspielen Bundesliga-Bestwert.

8

Amin Younes erzielte sein zweites Bundesliga-Tor; zuvor traf er am 24 Februar 2013, also vor fast acht Jahren (für Mönchengladbach gegen Dortmund). Den Rekord hält hier Bernd Schuster, bei dem über 13 Jahre zwischen zwei Bundesliga-Toren lagen.

8

Gregor Kobel parierte beim 0:1 des VfB Stuttgart gegen RB Leipzig inklusive des Forsberg-Strafstoßes acht der neun Torschüsse, die auf sein Tor kamen. Der Stuttgarter Schlussmann stellte damit nicht nur seinen eigenen persönlichen Bundesliga-Rekord, sondern auch den ligaweiten Saisonrekord ein.

8

Dortmund kassierte in den letzten 8 Bundesliga-Spielen gegen Wolfsburg kein Gegentor, damit wurde der Bundesliga-Rekord eingestellt (Bayern gegen Frankfurt).

8

In den letzten acht Bundesliga-Spielen geriet der FC Bayern immer in Rückstand; das passierte den Bayern in ihrer Bundesliga-Historie nie zuvor; allerdings verlor Bayern keins dieser Spiele (fünf Siege, drei Unentschieden).

9

In allen neun Partien des 14. Spieltags gab es einen Sieger - erstmals in dieser Saison gab es an einem Spieltag kein Unentschieden.

10

Bielefeld und Mainz haben jeweils zehn der 14 Saisonspiele verloren, nie zuvor hatte die beiden Teams zu diesem Zeitpunkt einer Bundesliga-Saison so viele Niederlagen auf dem Konto wie aktuell.

12

Augsburg ist nach dem 1:0-Auswärtssieg gegen den 1. FC Köln seit zwölf Bundesliga-Partien ungeschlagen (sechs Siege, sechs Remis), so lange wie gegen keinen anderen Verein.

>>> Im offiziellen Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

14

Wie sonst nur der FC Bayern blieb Union Berlin diese Saison noch nie torlos (Stand vor den Sonntagsspielen).

18

RB Leipzig hat in der Bundesliga noch nie gegen einen Aufsteiger verloren; es gab 15 Siege und 3 Unentschieden.

19

Robert Lewandowski erzielte sein 18. und 19. Saisontor. So viele Treffer nach 14 Spieltagen hatte zuvor nur Gerd Müller (1968/69 sogar 20, 1976/77 auch 19).

31

Der 20-jährige Jadon Sancho erzielte sein 31. Bundesliga-Tor, so jung war bei diesem Treffer zuvor kein Spieler der Historie.

34,9

Silas Wamangituka vom VfB Stuttgart war mit einem Top-Speed von 34,9 km/h bislang der schnellste Spieler des 14. Spieltags.

48

Christian Gross wurde zum 48. Trainer, der bei einem Bundesligaspiel auf der Schalke-Bank saß, so viele kann sonst kein Club vorweisen.

71

In allen 71 Bundesliga-Duellen zwischen Frankfurt und Leverkusen fiel zumindest ein Tor; keine andere Paarung fand historisch so oft statt, ohne dass es eine Nullnummer gab!

91

Robert Lewandowski hat 30 seiner 33 Bundesliga-Elfmeter verwandelt (91 %)

150

RB Leipzig feierte in Stuttgart in seinem 150. Bundesliga-Spiel den 81. Sieg und stellte damit einen neuen Bundesliga-Rekord auf. So viele Siege wie die Sachsen hatte bei diesem Jubiläum zuvor noch kein Team verbucht. Der bisherige Bestwert nach 150 Partien waren 79 Siege des FC Bayern.

251

Theodor Gebre Selassie stieg gegen Union mit seinem 251. Bundesliga-Spiel zum alleiniger Rekordausländer in der Bundesliga-Historie von Werder Bremen auf, nachdem der Tscheche sich diese Ehre zuvor mit Claudio Pizarro geteilt hatte.

1988

Zum ersten Mal seit 1988 gewann der FC Bayern nach einem Zwei-Tore-Halbzeit-Rückstand (damals 4:3 in Leverkusen).