Köln - Der 12. Spieltag ist wieder einmal reich an besonderen Tor-Statistiken, Serien und Fakten:

Bundesliga insgesamt

31 – Nur am achten Spieltag fielen mehr Treffer (32) als in dieser Runde (31).

14 – Die Hälfte der Treffer erzielten an diesem Spieltag die Gastmannschaften, mehr als 14 Auswärtstore gab es in dieser Saison noch in keiner Runde.

4 – Erstmals in dieser Saison gab es vier Auswärtssiege an einem Spieltag.

Noch mal 4 – Gleich vier Spieler flogen vom Feld, mehr Platzverweise gab es nur am vierten Spieltag.

Serien

18 – Bayern ist nun seit 18 Pflichtspielen ungeschlagen (15 Siege, drei Unentschieden).

13 – Hoffenheim gelang auch im 13. Anlauf kein Sieg gegen den FC Bayern - damit bleibt der Rekordmeister der einzige Klub, gegen den die TSG in der Bundesliga noch nie gewonnen hat.

© imago

4 – Schalke gewann unter Roberto Di Matteo alle vier Pflichtspiele in der heimischen Arena – auswärts gingen dagegen alle drei Partien verloren.

3 – Stuttgart blieb zum dritten Mal in Folge ohne Treffer, stellte damit bereits den historischen Vereinsnegativrekord ein.

2 – Der Hamburger SV gewann erstmals seit fast zwei Jahren wieder zwei Heimspiele in Folge – Bert van Marwijk und Mirko Slomka hatten das als HSV-Trainer nie geschafft.

Tore

859 – Stefan Kießling beendete die längste Flaute seiner Bundesliga-Karriere und traf nach 859 torlosen Minuten wieder (erstmals seit dem 1. Spieltag).

832 – Admir Mehmedi beendete eine Durststrecke von 832 Minuten ohne Bundesliga-Tor. Es war zugleich das erst Kopfballtor seiner Bundesliga-Karriere.

68 – In den letzten 68 Spielen hatte Christian Fuchs nicht mehr getroffen, es war sein erster Treffer seit Dezember 2011 (3:1 gegen Augsburg).

25 – Wolfsburg kassierte erst zum zweiten Mal in der Bundesliga drei Gegentore in den ersten 25 Minuten: Im August 1997 bei den Bayern stand es sogar nach 20 Minuten 0:3 (Endstand 2:5).

12 – Die 18 Saisontore von Paderborn verteilen sich jetzt auf zwölf Spieler - kein anderes Team hat so viele verschiedene Torschützen in seinen Reihen.

8 – Mainz kassierte seine Kopfballgegentore Nummer sieben und acht in dieser Saison, das ist Liga-Höchstwert.

5 – Karim Bellarabi erzielte sein fünftes Saisontor, damit traf er alleine an den ersten zwölf Spieltagen häufiger als zuvor in drei Bundesliga-Jahren insgesamt.

3 – Nur Hertha verwandelte in dieser Saison schon drei Freistöße direkt: Nach zweimal Ronny war nun Marcel Ndjeng erfolgreich.

Jubiläen

600 – Der Treffer zum 1:0 in Köln war das 600. Auswärtstor in Herthas Bundesliga-Geschichte.

200 – Joel Matip kam nach seiner Verletzungspause zu seinem 200.Pflichtspieleinsatz für Schalke und half mit, nach den Sieg gegen Wolfsburg über die Runden zu bringen.

31 – Peter Niemeyer feierte an seinem 31. Geburtstag mit Hertha einen Sieg in Köln in Köln.

Sonstiges

132 – Bastian Schweinsteiger kam 132 Tage nach dem WM-Finale wieder in einem Pflichtspiel zum Einsatz, bereitete den 4:0-Endstand vor

15 – Frankfurt hat nach zwölf Spieltagen schon genauso viele Punkte auf dem Konto wie in der letzten Saison nach der kompletten Hinrunde (15).

9 – Hertha gewann erstmals seit dem 22. Februar also seit neun Monaten wieder ein Auswärtsspiel (damals 2:1 in Stuttgart).

7 – Im zwölften Bundesliga-Spiel dieser Saison teilte Mainz schon zum siebten Mal die Punkte – so oft wie kein anderes Team.

6 – Erstmals seit über 6 Jahren verlor Mönchengladbach wieder nach einer Halbzeitführung – letztmals zuvor war dies am 25. Oktober 2008 in Cottbus passiert.

6 – Augsburg kletterte auf den sechsten Platz – weiter oben war der FCA in der Bundesliga noch nie zu finden.

4 – Der HSV spielte schon zum fünften Mal in dieser Saison zu null, öfter als in der kompletten letzten Spielzeit (vier Mal).

2 – Paderborn punktete erstmals im Oberhaus nach einem Zwei-Tore-Rückstand.