Köln - Endlich wieder Bundesliga, endlich wieder Rekorde, Bestmarken und interessante Statistiken - die Zahlen des 18. Spieltags auf einen Blick:

Bundesliga insgesamt

50 - Auch im 50. Anlauf hat der FC Bayern keine perfekte Saison ohne Niederlage geschafft (das gelang auch keinem anderen Bundesliga-Team).

15 - Leverkusen und Dortmund sorgten bereits für das 15. torlose Remis in dieser Saison, damit gab es schon jetzt mehr Nullnummern als in der kompletten letzten Spielzeit.

12 - Schlechter war Paderborn in der Bundesliga noch nicht platziert (aktuell Rang 12).

6 - Ganze sechs Tore erzielten die Auswärtsteams - Minusrekord in dieser Saison.

Serien

8 - Der SCP ist nun schon seit acht Spielen sieglos, kein anderer Bundesligist wartet so lange auf einen Dreier.

7 - Hertha hat die letzten sieben Gastspiele in Bremen verloren – bei keinem anderen Bundesligisten wartet man länger auf einen Punktgewinn.

6 - Stuttgart ist seit sechs Heimspielen sieglos (zwei Remis, vier Niederlagen) - keine andere Mannschaft sammelte so wenige Heimpunkte wie der VfB (fünf von 27 möglichen).

5 - Der VfB blieb im fünften Heimspiel in Folge ohne Tor - neuer Vereinsnegativrekord (Topdaten zum Spiel Stuttgart gegen Gladbach).

4 - Schalke startet zum vierten Mal in Folge mit einem Sieg in ein neues Jahr.

Tore

10 - Nils Petersen sorgte beim 4:1-Erfolg gegen Frankfurt für den ersten lupenreinen Hattrick eines Einwechselspielers seit mehr als zehn Jahren - letztmals war dieses Kunststück Miroslav Klose im September 2004 für Bremen in Bochum gelungen.

5 - Paderborn kassierte beim 0:5 in Mainz erstmals in der Bundesliga mehr als vier Gegentore und damit auch seine höchste Niederlage im Oberhaus.

4 - Erstmals seit 4. April 2009 kassierte Bayern mehr als drei Gegentore in einem Bundesliga-Spiel, auch damals traten die Münchner in Wolfsburg an und verloren sogar 1:5.

3 - Nils Petersen gelang als historisch erstem Freiburger in der Bundesliga ein lupenreiner Hattrick.

2 - Marcel Risse schnürte seinen ersten Doppelpack in der Bundesliga zum 2:0-Sieg beim Hamburger SV.

1 - Der Treffer von Marco Russ war das früheste Gegentor in Freiburgs Bundesliga-Geschichte.

Jubiläen

100 - Ivan Perisic (100. Bundesliga-Spiel) und Naldo (100. Pflichtspiel für Wolfsburg) feierten bei ihren Jubiläen einen berauschenden Sieg gegen die Bayern.

50 - Max Meyer bestritt gegen Hannover sein 50. Bundesliga-Spiel - er wurde mit seinen nicht einmal 19,5 Jahren der drittjüngste Spieler der Historie, der diese Marke erreicht. Jünger waren nur Teamkollege Julian Draxler und der damalige Dortmunder Marc-Andre Kruska.

Sonstiges

342 - Es gab bei der Partie Leverkusen gegen Dortmund 342 Zweikämpfe in der Partie - ligaweiter Saisonrekord.

179 - Der HSV kassierte die 179. Heimniederlage seiner Bundesliga-Geschichte - historisch die meisten.

117 - Klaas-Jan Huntelaar sah gegen Hannover in seinem 117. Bundesliga-Spiel erstmals "glatt" Rot (Gelb-Rot hatte er zuvor schon einmal bekommen).

69 - Dortmund ist wieder Tabellenletzter - 35 der 51 bisherigen Schlusslichter nach dem 18. Spieltag einer Bundesliga-Saison mussten am Ende auch absteigen (69 Prozent).

26,4 - Hoffenheim spielte mit seiner ältesten Startelf in der Bundesliga (26,4 Jahre im Schnitt).

18 - In der letzten Saison verlor der FC Bayern am 29. Spieltag zum ersten Mal, jetzt "schon" am 18. Spieltag! Es war die erste Niederlage unter Pep Guardiola, bei der die Bayern noch nicht als Meister fest standen.

16 - Werder holte in neun Spielen mit Skripnik 16 Punkte - in neun Spielen unter Robin Dutt waren es nur vier Zähler.

5 - Köln feierte bereits den fünften Auswärtssieg, das schafften sonst nur noch die Bayern - zu Hause gewann der FC in dieser Saison nur einmal (Auswärtstabelle).