Freitag, der 27. November 2009, wird für den FC Bayern München zu einem denkwürdigen Datum werden. Uli Hoeneß wird nach 30 Jahren als Manager des Rekordmeisters abtreten und soll Franz Beckenbauer als Präsident des Vereins beerben.

Rund 151.000 Mitglieder haben eine Einladung in die Messe München zur Jahreshauptversammlung des FC Bayern erhalten. Sie werden am heutigen Freitagabend über diese Personalien entscheiden.

Auf die Vereinsführung und die Mitglieder wartet neben den Wahlen ein volles Programm mit Berichten des abgelaufenen Geschäftsjahres.

Hoeneß soll neuer Vereinspräsident werden

Nachdem der Rekordmeister im vergangenen Jahr seinen Mitgliedern einen neuen Rekordumsatz in Höhe von 286,8 Millionen Euro präsentieren konnte, soll es auch in diesem Jahr - trotz einer titellosen Saison 2008/09 - wieder positive Zahlen geben.

"Die Basis für die Zukunft ist geschaffen, damit bin ich sehr zufrieden", sagte der scheidende Manager Uli Hoeneß, der zum Nachfolger von Franz Beckenbauer als Vereinspräsident und Aufsichtsratsvorsitzender gewählt werden soll.

Van Gaal und Spieler werden anwesend sein

"Natürlich hätte ich mir gewünscht, dass wir im Sommer Meister geworden wären und ich jetzt als Tabellenführer den Stab übergeben kann", so Hoeneß weiter. Es wäre ihm jedoch wichtiger gewesen, den Verein "wirtschaftlich in einem guten Zustand zu überlassen. Eine grundsätzliche wirtschaftliche Verbesserung ist nicht in ein, zwei Jahren möglich. Die ist in 30 Jahren geschaffen worden und auf die bin ich besonders stolz."

Sowohl Trainer Louis van Gaal als auch Teile der Profi-Mannschaft werden bei der Jahreshauptversammlung anwesend sein.