Blankenheim - Am zweiten Tag im Trainingslager in Blankenheim feierte Özkan Yildirim nach dreiwöchiger Abstinenz sein Trainingscomeback. Unterdessen musste Assani Lukimya die Einheit abbrechen, Aaron Hunt war nur auf dem Fahrrad unterwegs.

"Ich konnte alles gut schaffen. Ich spüre zwar noch ganz leichte Schmerzen, aber das ist auch normal. Das Knie hält und das ist das Wichtigste", freute sich Yildirim nach seinem Einstieg am Sonntagvormittag. Der 20-Jährige möchte nun so schnell wie möglich wieder "topfit" werden, weshalb er am Vortag noch eine Sonderschicht einlegte, um seine konditionellen Rückstände Stück für Stück aufzuholen.

Vorsichtsmaßnahme bei Lukimya



Noch vor Ende der ersten von zwei Trainingseinheiten schickte Cheftrainer Robin Dutt seinen Abwehrmann Lukimya vom Platz. Der Grund: Leichte Adduktorenprobleme. "Bevor noch mehr passiert, habe ich ihn lieber rausgenommen", deklarierte Dutt sein Handeln als Vorsichtsmaßnahme.

Eventuell wird "Luki" gemeinsam wieder mit Zlatko Junuzovic mitmischen können. Werders österreichischer Nationalspieler trainierte am Vormittag bereits individuell, seine Rückkehr ist bei gutem Heilungsverlauf für den Montag vorgesehen. Ein "zeitnahes Einsteigen" soll laut Dutt indes bei Hunt ebenfalls möglich sein.