Hannover - Didier Ya Konan von Hannover 96 ist auf dem Weg der Besserung. Der Stürmer kann seit einigen Tagen schmerzfrei trainieren und war am Dienstag wieder zusammen mit der Mannschaft auf dem Trainingsgelände.

Nach überstandenen Schmerzen in seinem operierten Knie, die nach dem 3:0-Sieg gegen Kaiserslautern auftraten, stand Didier Ya Konan mit seinen Kollegen am Dienstag wieder auf dem Fußballplatz. Das Mannschaftstraining fand für Ya Konan noch nicht in vollem Umfang statt. Trainer Mirko Slomka war zwar beeindruckt von der Dynamik des Goalgetters, nahm ihn aber zur Vorsicht aus den Team-Übungen heraus. Anschließend absolvierte "Didi" ein Individualtraining mit Edward Kowalczuk.

"Die Entwicklung ist sehr positiv", erklärte der Coach am Mittag. "Heute Morgen hatte man den Eindruck, als wäre er nie weg gewesen." Nach eigenen Angaben fühlt sich Ya Konan wieder fit, was auch den Trainer auf einen baldigen Einsatz hoffen lässt. Doch auch wenn Slomka gerne mit ihm weitergearbeitet hätte - der Trainer lässt Vorsicht walten. Am morgigen Mittwoch wird Professor Dr. Helmut Lill zu einer Untersuchung des Knies erwartet. Erst danach wird entschieden, ob Ya Konan an die Maximalbelastung herangeführt werden kann.