Mönchengladbach - Keine Zeit zum Verschnaufen. Für Borussia Mönchengladbach geht es weiter Schlag auf Schlag. Drei Tage nach der Rückkehr auf die internationale Bühne - 1:1 in der Europa League gegen den spanischen Vertreter FC Villarreal - steht am Sonntag "das Spiel des Jahres" (Patrick Herrmann) auf dem Programm.

Durch den Aufstieg des 1. FC Köln haben beide Fanlager endlich ihr Derby wieder. Dass die Spieler davon ebenso elektrisiert sind, bestätigt Gladbachs Mittelfeldspieler Granit Xhaka im Interview. Zudem schickt der Schweizer eine deutliche Kampfansage in Richtung Domstadt.

Frage: Granit Xhaka, wie zufrieden sind Sie mit dem Punkt gegen Villarreal?

Granit Xhaka: Überhaupt nicht zufrieden. Wir hätten das Spiel gewinnen müssen. Ich weiß nicht, warum wir in der zweiten Hälfte aufgehört haben, Fußball zu spielen. In der ersten Halbzeit müssen wir 3:0 führen, dann ist das Spiel gegessen.

Frage: Wie haben Sie am Ende die Situation um den vermeintlichen Handelfmeter erlebt?

Xhaka: Ich bin seit fünf Jahren Fußball-Profi, aber so etwas habe ich noch nie erlebt. Der Linienrichter hebt klar die Fahne hoch, der Schiedsrichter pfeift und beide Mannschaften bleiben stehen. Dann hat er wohl den vierten Schiedsrichter noch gefragt und seine Entscheidung geändert. Nach dem Spiel sagte der Schiedsrichter, es sei ein Fehler gewesen, dass der Linienrichter die Fahne gehoben hat.

"Die Jungs haben mir viel über die Bedeutung erzählt"

Frage:  Nun bleibt nur wenig Zeit zur Vorbereitung auf das Derby gegen den 1. FC Köln. Wie groß ist die Vorfreude bei Ihnen?

Xhaka: Alle Konzentration gilt jetzt dem Spiel gegen Köln. Für mich ist es das erste Derby mit Gladbach und ich freue mich darauf. Die Jungs haben mir viel über die  Bedeutung erzählt (Top 5: Legendäre Derbys zwischen Köln und Mönchengladbach). Ich kenne natürlich auch Derbys aus der Schweiz, aber dieses Spiel ist etwas Neues für mich. Ich denke, es ist noch extremer als Basel gegen den FC Zürich. 

Frage: Kölns Torwart Timo Horn hat bislang noch kein Tor kassiert. Wenn Gladbach gewinnen soll, muss sich das ändern.

Xhaka: Wir wollen die drei Punkte mit nach Hause nehmen, egal wie. Gegen uns wird er seine ersten Tore kassieren, da bin ich sicher. Es wird Zeit, dass er endlich mal die Bälle aus dem Netz holt.

Frage: Das ist mal eine klare Ansage.

Xhaka: Ich meine das ernst. Wer die Tore macht, ist egal. Hauptsache wir gewinnen, dann wird es ein super Sonntag für uns und unsere Fans.

Aus Mönchengladbach berichtet Markus Hoffmann

Sonderseite: Derbys in der Bundesliga