Mönchengladbach - Zwischen Borussia Mönchengladbach und dem Schweizer Fußballverband wurde eine Einigung in Sachen Granit Xhaka erzielt.

Die Schweizer verzichten darauf, den eigentlich nominierten Mittelfeldspieler mit zu den Olympischen Spielen nach London zu nehmen. Somit kann der 19-jährige Neuzugang im BORUSSIA-PARK bleiben und die komplette Saisonvorbereitung absolvieren.

"Es waren harte, aber faire Verhandlungen", sagt Borussias Sportdirektor Max Eberl. "Wir sind froh, dass Granit hier in Mönchengladbach bleibt. Für Borussia, aber auch für Granit persönlich ist diese Entscheidung erfreulich und wichtig."