Beim VfL Wolfsburg hat man sich inzwischen aller Zwänge entledigt. "Jetzt können wir uns nur noch selbst aufhalten. Wenn wir wieder so auftreten wie heute, gibt es keinen Zweifel: Wolfsburg wird Meister!", sagt Trainer Felix Magath.

Torjäger Edin Dzeko stimmt mit ein: "Jetzt haben wir zwei Punkte Vorsprung auf Bayern und Stuttgart. Natürlich wollen wir jetzt zuhause Bremen schlagen und Meister werden."

Wolfsburg schickt sich aber nicht nur an, die erste Meisterschaft der Vereinsgeschichte unter Dach und Fach zu bringen, sondern ist auch auf bestem Weg in anderer Hinsicht Bundesliga-Geschichte zu schreiben: Das Sturmduo Edin Dzeko und Grafite könnte das erfolgreichste Torjäger-Duo aller Zeiten werden.

Führende in der Torschützenliste

Mit 26 Treffern führt Grafite die Torjägerliste an, sein bosnischer Teamkollege steht nach seinem Dreier-Pack in Hannover bei 25 Toren. Damit zeichnet das Duo für 51 (!) von 75 "Wölfe"-Treffern direkt verantwortlich.

Die beiden VfL-Stürmer haben zusammen öfter getroffen als die kompletten Teams von Hertha BSC (48), des Hamburger SV (46) oder des FC Schalke 04 (45). Unglaublich!

Rekordmarke ist in Reichweite

Dem Duo fehlen nur noch zwei Tore, um die bisherige Bestmarke von Gerd Müller und Uli Hoeneß zu egalisieren. Die Stürmer des FC Bayern hatten in den Spielzeiten 1971/72 und 1972/73 gemeinsam jeweils 53 Mal eingenetzt und dabei ihr Team jeweils zum Titel geschossen.

Die Trefferverteilung bei den Münchner Stürmern war allerdings einseitiger: "Bomber" Müller stellte 1971/72 den bisherigen Rekord von 40 Toren in einer Saison auf, in der folgenden Spielzeit traf er 36 Mal. Sein damaliger Sturmpartner, der heutige Bayern-Manager Hoeneß, steuerte 13 beziehungsweise 17 Treffer bei.

Am 34. Spieltag haben Grafite/Dzeko im Heimspiel gegen Bremen die Chance den Rekord zu knacken. Die Angreifer des VfL haben einen unfassbaren Lauf: Die letzten 15 Treffer der Wolfsburger gehen auf das Konto des Sturmduos.

"Wölfe"-Duo ist jetzt schon Spitze

Einen Eintrag in die Geschichtsbücher haben sich der 23-jährige Dzeko und der 30-jährige Grafite bereits gesichert. Noch nie zuvor hatten zwei Stürmer eines Bundesligisten jeweils mehr als 20 Treffer in einer Saison erzielt. "Edin und Grafite sind einfach phänomenal", schwärmt Magath über seinen Wundersturm.

Dass zwei Spieler eines Clubs am Saisonende an der Spitze der Torjägerliste standen, war letztmals dem VfB Stuttgart gelungen. Fredi Bobic (17 Tore) und Giovane Elber (16 Treffer) setzten sich 1995/96 gegen ihre Konkurrenz durch.

Der Torhunger des Duos Dzeko / Grafite scheint unstillbar in dieser Saison. Sie trafen gegen Hannover jeweils bereits zum siebten Mal in dieser Saison mindestens doppelt! Mit zwei Kopfballtreffern hat sich Dzeko zudem an die Spitze der "Kopfball-Ungeheuer" gesetzt. Schon neun Mal traf der Bosnier mit Köpfchen, kein anderer Spieler hat mehr Treffer mit dem Schädel gemacht.

Rückrunden-Rekord könnte fallen

Und der Wolfsburger Sturm könnte noch einen weiteren Rekord an sich reißen: Dzeko spielt insbesondere in der Rückrunde groß auf und erzielte in den 16 Partien der Rückserie 20 Tore.

Mehr Treffer in der zweiten Halbserie gelangen in der Bundesliga-Historie zuvor lediglich zwei Akteuren: Dieter Müller erzielte für den 1. FC Köln 21 Rückrunden-Tore (1976/77), Gerd Müller 23 Rückrunden-Treffer für den FC Bayern (1971/72).

Grafites Torquote spricht ohnehin für sich: Seine 26 Treffer erzielte er bei gerade mal 24 Einsätzen in dieser Saison.

Andreas Gellrich