Der 1. FC Köln muss einige Zeit auf die Dienste von Innenverteidiger Pierre Wome verzichten.

Gerade erst wieder genesen hat sich der Routinier beim 1:0-Sieg gegen Mainz einen Muskelfaserriss in der Wade zugezogen, das ergab eine Kernspintomografie am Sonntagmorgen bei FC-Mannschaftsarzt Dr. Peter Schäferhoff. Damit wird der Kameruner seinem Team zwei bis vier Wochen fehlen.

Pierre Wome bestritt die ersten vier Partien für die Kölner, war dann verletzt und kam nun wieder sofort zu seinem Einsatz.