Wolfsburg - Der VfL Wolfsburg wird am 11. Januar sein achttägiges Trainingslager in Südafrika beziehen. Nach Ankunft am Sonntagvormittag wird sich der aktuelle Tabellenzweite der Bundesliga bis zum 17. Januar in Kapstadt aufhalten und auf dem Trainingsgelände von Ajax Cape Town trainieren. Untergebracht ist die VfL-Delegation im Vineyard Hotel. Am 14. Januar steht ein Testspiel gegen den südafrikanischen Premier Soccer League-Club Ajax Cape Town im Cape Town Stadium (19 Uhr Ortszeit) auf dem Programm.

Zum Abschluss der Südafrikareise findet am 18. Januar ein weiteres Testspiel gegen Chippa United in Port Elizabeth im Wolfson Stadium (16 Uhr Ortszeit) statt, dessen Einnahmen dem CSR-Programm des südafrikanischen Fußballverbandes zugutekommen werden. Dorthin reist das Team von Cheftrainer Dieter Hecking am 17. Januar und wird im Vorfeld des Spiels an der Aktion "Coaching Clinic" am Volkswagen People Pavilion teilnehmen, ein Fußballtraining für Kinder aus dem Umfeld Uitenhages sowie des lokalen Fußballverbandes. Der 2013 eröffnete Volkswagen People Pavillion basiert auf einem Vier-Säulen-Konzept aus Sport, Recreation, Rehabilitation und Community Building. In Port Elizabeth wird die VfL-Delegation im Boardwalk Hotel untergebracht sein.

Hervorragende Bedingungen

"Wir freuen uns, nach Südafrika zu reisen und dort als Botschafter der Bundesliga und von Volkswagen aufzutreten. Unser Dank gilt der DFL und Volkswagen für die großartige Unterstützung und perfekte Zusammenarbeit", betont VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs. "Der Zwischenstopp in Port Elizabeth gibt uns zudem die Möglichkeit, uns gemeinsam mit Volkswagen vor Ort sozial zu engagieren." Auch Dieter Hecking freut sich auf die Reise nach Südafrika. "Wir haben uns vor Ort alles angeschaut und sind überzeugt von den hervorragenden Bedingungen und dem angenehmen Klima. Dieses Trainingslager ermöglicht unserem Team eine optimale Vorbereitung auf die Rückrunde."
 
Der VfL Wolfsburg, der sich zum zweiten Mal nach dem Besuch im Januar 2010 (Port Elizabeth) in Südafrika aufhält, wird mit all seinen Topspielern antreten, darunter auch die sieben WM-Teilnehmer Kevin De Bruyne (Belgien), Luiz Gustavo (Brasilien), Ivica Olic, Ivan Perisic (beide Kroatien), Vieirinha (Portugal), Diego Benaglio und Ricardo Rodriguez (beide Schweiz), der erst am Donnerstag seinen Vertrag beim VfL Wolfsburg vorzeitig verlängert hat.