Hamburg - Bittere Nachricht für den HSV: Mladen Petric hat sich beim Mannschaftstraining am Donnerstag (27. Oktober) einen Muskelfaserriss in der linken Wade zugezogen. Das ergab eine Kernspintomografie am Donnerstagabend.

"Er wird voraussichtlich drei bis vier Wochen ausfallen", sagte Mannschaftsarzt Dr. Werner Siekmann. Petric hatte im Training bei einem Spiel Drei gegen Drei einen Stich in der Wade gespürt und wurde vorsorglich direkt in die Kabine gebracht, berichtete Thorsten Fink bereits auf der Pressekonferenz und bezeichnete seinen Einsatz beim Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern am Sonntag (30. Oktober) als stark gefährdet.

Nun muss der Trainer auf seinen treffsichersten Stürmer (Fünf Pflichtspieltreffer in dieser Saison) sogar mehrere Wochen verzichten. Als Alternativen stehen ihm neben Paolo Guerrero die in Trier eingesetzten Heung-Min Son und Marcus Berg bereit. "Ich schaue mir die nächsten Tage ganz genau an. Berg hat im Pokal getroffen und Son zuletzt in Freiburg. Ich schaue, wer die bessere Ausstrahlung hat und lasse mein Bauchgefühl entscheiden", sagte Fink.