München - Bei der WM haben mit Gastgeber Brasilien, Kolumbien, den Niederlanden und Costa Rica die ersten vier Mannschaften das Viertelfinale erreicht (Spielplan). Am Montagabend will das DFB-Team gegen Algerien nachziehen (ab 21:45 Uhr im Live-Ticker). bundesliga.de präsentiert die News zum dritten Tag der Achtelfinalspiele. 

01:04 Uhr: Deutschland müht sich gegen Algerien ins Viertelfinale. Dank Joker Andre Schürrle und einem bärenstarken Torwart Manuel Neuer gewinnt die DFB-Elf nach Verlängerung mit 2:1 gegen Algerien (Spielbericht) und trifft im Viertelfinale auf Frankreich.

20:05 Uhr: DFB-Pressesprecher Jens Grittner bestätigte den Ausfall von Dortmunds Mats Hummels im Achtelfinale gegen Algerien.

20:00 Uhr: Paul Pogba führt Frankreich mit einem Kopfballtor zum 2:0-Erfolg über Nigeria und Les Bleus ins Viertelfinale der WM 2014 (Spielbericht). Dort treffen die Franzosen dann entweder auf Deutschland oder Algerien.

17:02 Uhr: Argentiniens Nationaltrainer Alejandro Sabella hat die Triple-Gewinner des FC Bayern München von 2013 als die ideale Mannschaft bezeichnet. "Du kannst nicht spielen wie eine andere Mannschaft. Du kannst niemanden kopieren", sagte der 59-Jährige: "Aber wenn ich ein Vorbild nennen müsste, dann wäre es Bayern München aus der vorletzten Saison. Das war eine Maschine, die alle zermalmt hat." Die "Albiceleste" trifft im Achtelfinale am Dienstag in Sao Paulo auf die Schweiz. 

16:30 Uhr: Am Dienstag geht es für die Schweiz um Xherdan Shaqiri, Josip Drmic und Co. gegen Argentinien um den Viertelfinaleinzug. Und für Tennis-Star Roger Federer sind seine Landsleute gegen den großen Favoriten keineswegs chancenlos: "Auch wenn wir sicher nicht der Favorit sind, in der K.o.-Phase ist alles möglich", sagte der 32-Jährige, der auf einen 2:1-Erfolg der Eidgenossen setzt.

16:12 Uhr: Acht Stunden vor dem Anpfiff in Porto Allegre hat Horst Eckel der deutschen Nationalmannschaft viel Erfolg für das Achtelfinale gegen Algerien gewünscht.

16:09 Uhr: Duell der Gegensätze in Porto Allegre: Algerien hat die meisten Zweikämpfe aller Mannschaften nach der Vorrunde (643) bestritten, Deutschland die zweitwenigsten (478, nur Italien noch weniger). Lesen Sie hier die Vorschaufakten zum Achtelfinalduell.

15:40 Uhr: Auch Giovane Elber hat sich schon seine Gedanken zum Achtelfinalduell zwischen Deutschland und Algerien gemacht. "Das wird mindestens so spannend wie unser Spiel gegen Chile", schreibt der ehemalige brasilianische Nationalstürmer in seiner WM-Kolumne auf bundesliga.de. "Deutschland spielt zwar um einiges nüchterner als beispielsweise Teams wie Mexiko oder Chile, aber im deutschen Spiel ist nichts Zufall." Lesen Sie hier den vollständigen Artikel

15:05 Uhr: Deutschland macht mit Algerien ziemlich kurzen Prozess - das ist zumindest das Resultat der Prognose von EA Sports. Sehen Sie hier das Video zur Computersimulation des Achtelfinales.

14:30 Uhr: Bei der WM in Brasilien sind lange Reisen an der Tagesordnung - auch für die Gastgeber. Luiz Gustavo macht sich mit der "Selecao" auf den Weg nach Fortaleza, wo am Freitag das Viertelfinale gegen Kolumbien steigt.

14:24 Uhr: Lukas Podolski fällt für das Achtelfinale gegen Algerien verletzt aus, ist aber trotzdem schon Feuer und Flamme. In weniger als acht Stunden geht's los!

13:38 Uhr: Auch Holger Badstuber vom FC Bayern München fiebert dem Anpfiff entgegen. 

13:08 Uhr: In weniger als neun Stunden trifft Deutschland im Achtelfinale der WM auf Algerien. Kevin Volland (1899 Hoffenheim) drückt dem DFB-Team jetzt schon die Daumen.

12:45 Uhr:Luiz Gustavo wird Brasilien am Freitag im Viertelfinale gegen Kolumbien aufgrund einer Gelbsperre fehlen. Der Mittelfeldspieler des VfL Wolfsburg verbrachte den Sonntag daher ganz entspannt im Kreise der Familie.

12:18 Uhr: Auch wenn Adrian Ramos bei Kolumbien bislang eher eine Nebenrolle spielt, ist der Angreifer vom Viertelfinaleinzug seiner Mannschaft hellauf begeistert. "Wir schreiben hier Geschichte", sagte der 28-Jährige, der im Sommer von Hertha BSC zu Borussia Dortmund wechselt. Nach dem 2:0 über Uruguay am Samstag schwärmte Ramos vor allem von Youngster James Rodriguez und seinem Traumtor zum 1:0: "Es war das schönste Tor, das ich in meinem Leben gesehen habe."

Am Freitag wartet in der Runde der letzten Acht nun der Gastgeber. Verstecken wollen sich die "Cafeteros" allerdings auch gegen die "Selecao" nicht: "Brasilien ist der Favorit, aber deshalb dürfen wir nicht aufhören, unsere Arbeit zu machen", blickte Ramos voraus.

11:40 Uhr: Bernard "Ennatz“ Dietz weiß, wie sich Erfolge bei großen Turnieren anfühlen. 1980 führte der Abwehrspieler die deutsche Nationalmannschaft als Kapitän zum EM-Titel. Im Gespräch mit bundesliga.de beleuchtet der 66-Jährige die WM-Chancen des DFB-Teams, blickt voraus auf das Achtelfinale gegen Algerien und verrät seine Favoriten auf den Titel. Lesen Sie hier das vollständige Interview.

11:15 Uhr: Für Mesut Özil und die deutsche Nationalmannschaft soll die WM mit dem Achtelfinale gegen Algerien erst so richtig losgehen. "Bei mir fehlt noch das letzte kleine Ding, ein Tor oder eine Torvorlage. Das werde ich in den nächsten Spielen deutlich besser machen. Ich muss mich noch steigern - genauso wie unser ganzes Team", sagte der Mittelfeldspieler vom FC Arsenal dem "kicker". 

Das Ziel sei ganz klar der Titel. "Ich will nicht wieder knapp scheitern und vier Jahre auf die nächste Chance warten müssen", erklärte der 25-Jährige und schob nach: "Wir können jedes Team schlagen, wenn wir unser Bestes geben. Wir können Legenden werden, indem wir als erste europäische Mannschaft in Südamerika einen WM-Titel gewinnen."

10:52 Uhr: Für Philipp Lahm sind die hohen Erwartungen an das DFB-Team kein Problem. "Druck ist etwas Schönes. Er bringt zum Ausdruck, dass viele Leute einem viel zutrauen. Den Druck empfinde ich ausschließlich als positiv. Wir wissen, dass wir die Möglichkeit haben, im Turnier weit zu kommen. Wir wissen, dass wir die Möglichkeit haben, den Pokal zu gewinnen. Auch wenn es bis dahin noch ein sehr weiter Weg ist", sagte der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft auf "dfb.de".

Viele Gedanken an den Titel verschwendet der Profi des FC Bayern München momentan allerdings noch nicht. Priorität hat das Achtelfinale gegen Algerien: "Für sie bietet die WM die Chance, sich der Welt zu zeigen. Und so spielen die Spieler auch Fußball. Sie schenken nichts her, sie werfen immer alles, was in ihnen ist, in die Waagschale. Und das machen eben auch die Fans. Sie sind absolut leidenschaftlich, sie unterstützen die Mannschaft beinahe mit allen Mitteln. Für uns heißt das: Wir können ein interessantes Spiel erwarten", warnte der 30-Jährige vor dem Duel mit den "Wüstenfüchsen".

10:15 Uhr: Das DFB-Team spielt um 22 Uhr im Achtelfinale gegen Algerien. Heung-Min Son ist mit Südkorea in der Vorrunde auf die "Wüstenfüchse" getroffen - und hat nach der klaren 2:4-Niederlage keine guten Erinnerungen: "Die rennen bis zum Letzten, sind groß, athletisch, aggressiv, zeigen Herz - das ist beeindruckend", sagte der Stürmer von Bayer Leverkusen der "Bild". 

Vor allem vor Torjäger Islam Slimani warnte der 21-Jährige die deutsche Mannschaft: "Er ist schwer zu kontrollieren. Er ist die Anspielstation schlechthin und kommt immer schnell zum Abschluss."

10:05 Uhr: Nach dem 2:1 über Costa Rica und dem Sprung ins Viertelfinale sind die Zeitungen in den Niederlanden voll des Lobes für Matchwinner Klaas-Jan Huntelaar: Das "Algemeen Dagblad" erklärte den Stürmer von Schalke 04 sogar zu "König Klaas", der beim entscheidenden Strafstoß in der Nachspielzeit "eisige Ruhe bewahrte". "De Telegraaf" fasste den Thriller kurz und knapp zusammen: "Oranje schnappt den Sieg vor den Toren der Hölle."

9:47 Uhr: Wie der neue König der "orangenen Löwen" sah Klaas-Jan Huntelaar nun wirklich nicht aus. Der Niederländer schaute immer wieder schüchtern zu Boden und nagte nervös auf seinem Kaugummi herum. Über den vielleicht größten Moment seiner Karriere sprach der "Hunter" nur im Flüsterton. 

Bei der WM in Brasilien stand der Stürmer von Schalke 04 zuletzt so klar im Schatten von Arjen Robben und Robin van Persie, dass man ihn fast schon vergessen hatte. Beim Achtelfinal-Thriller gegen Mexiko strahlte über ihm aber wieder die Sonne. Der nervenaufreibende 2:1-Sieg war vor allem der Verdienst des eingewechselten Siegtorschützen (90.+4) und Vorbereiters zum 1:1 (88.). Hier geht's zur Personalie

8:25 Uhr: Der FC Bayern München führt die WM-Torjägerliste nach Clubs weiter souverän an - auch wenn in den ersten vier Achtelfinalspielen kein Profi des Rekordmeisters getroffen hat. Insgesamt 13 Tore gingen bislang auf das Konto der FCB-Stars Thomas Müller (4), Xherdan Shaqiri (Schweiz/3), Arjen Robben (Niederlande/3), Mario Mandzukic (Kroatien/2) und Mario Götze (1). Zweiter ist der FC Barcelona (10) vor Manchester United (8).

Dank Klaas-Jan Huntelaar von Schalke 04, der zum 2:1-Sieg der Niederlande gegen Mexiko traf, und Sokratis von Borussia Dortmund, der mit dem 1:1 für Griechenland gegen Costa Rica die Verlängerung erzwang (4:5 i.E.), liegt die Bundesliga mit insgesamt 28 Toren wieder vor England (27) und Spanien (22). -

Die Torschützenliste nach Clubs:

1. FC Bayern München 13 (Thomas Müller 4, Arjen Robben 3, Xherdan Shaqiri 3, Mario Mandzukic 2, Mario Götze 1)

2. FC Barcelona/Spanien 10 (Neymar 4, Lionel Messi 4, Alexis Sanchez 2)

3. Manchester United/England 8 (Robin van Persie 3, Marouane Fellaini 1, Wayne Rooney 1, Nani 1, Juan Mata 1, Javier Hernandez 1)

4. Real Madrid/Spanien 5 (Karim Benzema 3, Xabi Alonso 1, Cristiano Ronaldo 1)

4. AS Monaco/Frankreich 5 (James Rodriguez 5)

6. FC Porto/Portugal 4 (Jackson Martinez 2, Juan Quintero 1, Silvestre Varela 1)

6. PSV Eindhoven/Niederlande 4 (Memphis Depay 2, Bryan Ruiz 2)

8. u.a. VfL Wolfsburg 3 (Ivan Perisic 2, Ivica Olic 1)

15. u.a. Bayer Leverkusen 2 (Heung-Min Son 1, Andres Guardado 1), Mainz 05 2 (Ja-Cheol Koo 1, Shinji Okazaki 1), Schalke 04 2 (Joel Matip 1, Klaas-Jan Huntelaar 1), Borussia Dortmund 2 (Mats Hummels 1, Sokratis 1) 

31. u.a. Borussia Mönchengladbach (Granit Xhaka), VfB Stuttgart (Vedad Ibisevic), SC Freiburg (Admir Mehmedi), Hertha BSC (John Brooks)

8:15 Uhr: Klaas-Jan Huntelaar kam, sah und siegte: Der Stürmer von Schalke 04 hat die Niederlande in seinem ersten WM-Einsatz vor dem Aus gerettet. Das nervenaufreibende 2:1 (Spielbericht) über Mexiko war vor allem der Verdienst des eingewechselten Siegtorschützen (90.+4) und Vorbereiters zum 1:1 (88.). "Ich bin sehr stolz auf mich. Es war nicht leicht, immer positiv zu bleiben", sagte der Matchwinner. Am zweiten Achtelfinalspieltag der WM war er der Top-Spieler aus der Bundesliga. Hier geht's zur Infografik.

7:35 Uhr:Junior Diaz vom 1. FSV Mainz 05 hat mit Costa Rica erstmals in der Geschichte das Viertelfinale erreicht. Nach dem Sieg über Griechenland im Elfmeterschießen (Spielbericht) wurde die Kabine der "Ticos" zum Tollhaus. 

News-Ticker der vergangenen Tage: 

29. Juni28. Juni | 27. Juni | 26. Juni | 25. Juni | 24. Juni | 23. Juni | 22. Juni | 21. Juni | 20. Juni | 19. Juni | 18. Juni | 17. Juni | 16. Juni | 15. Juni | 14. Juni | 13. Juni | 12. Juni | 11. Juni