So richtig laufen will der Bayer-Motor in der Rückrunde nicht. Nur vier Punkte holte Leverkusen nach dem Jahreswechsel. In Hannover setzte es eine 0:1-Niederlage.

In der Tabelle belegt die Werkself Platz 6. Wieder kein internationales Geschäft? Davon wollen sie bei Bayer Leverkusen nichts wissen.

"Da ist noch alles drin. Wir haben noch einige Duelle gegen die direkten Kontrahenten. Und danach kann die Sache schon wieder ganz anders aussehen", sagt Mittelfeldspieler Arturo Vidal im Interview mit bundesliga.de.

bundesliga.de: Herr Vidal, hätte Bayer Leverkusen in Hannover zumindest einen Punkt verdient gehabt?

Arturo Vidal: Ja. Wir sind die ganze Zeit angerannt und hatten auch einige gute Möglichkeiten. Am Ende hat es aber leider nicht gereicht. Und deshalb sind wir schon sehr traurig.

bundesliga.de: Steckt Bayer Leverkusen in einer Krise?

Vidal: Nein, überhaupt nicht. Auch wenn wir in Hannover ein wichtiges Spiel verloren haben, ist es bis zum Saisonende noch lange hin. Deshalb haben wir noch immer die Möglichkeit, alles wieder gerade zu biegen.

bundesliga.de: Aber warum läuft es derzeit einfach nicht so rund, wie noch in der Hinrunde?

Vidal: Das kann ich Ihnen auch nicht genau sagen. So ist halt der Fußball. Mal geht alles richtig gut, und dann steckt man wieder in einem Tief. Aber da kommen wir in den nächsten Spielen auch wieder raus.

bundesliga.de: Der Abstand auf die Tabellenspitze beträgt jetzt aber immerhin schon sieben Punkte.

Vidal: Das macht nichts. Da ist noch alles drin. Wir haben noch einige Duelle gegen die direkten Kontrahenten. Und danach kann die Sache schon wieder ganz anders aussehen.

bundesliga.de: Am Ende sollte es aber zumindest für den UEFA-Pokal reichen, oder?

Vidal: Nein, wir wollen in die Champions League. Wir kämpfen immer noch mit um die Meisterschaft, und da müssen wir jetzt dran bleiben.

bundesliga.de: Im DFB-Pokal geht es nun gegen ebenfalls schwächelnde Bayern. Wie stehen da die Chancen?

Vidal: Das wird eine richtig schwere Partie. Sie sind halt der FC Bayern, mehr muss man da glaube ich nicht sagen. Aber wir sind überzeugt, dass wir gewinnen können. Das wird am Mittwoch ein ganz anderes Spiel.

Das Gespräch führte Michael Reis