Bundesliga

Reinartz kämpferisch: "Wir wollen Dritter werden"

Leverkusen - Bayer 04 Leverkusen geht aus einer komfortablen Position heraus in die letzten acht Bundesliga-Spiele der Saison. Die Werkself hat als Vierter sechs Punkte Vorsprung auf den härtesten Verfolger (zur Tabelle): Den FC Schalke 04. Das Team von Roger Schmidt empfängt am Samstag (ab 15:00 Uhr im Live-Ticker auf bundesliga.de) den Hamburger SV.

"... bis zum Showdwon in Mönchengladbach"

Vor dem Duell mit den abstiegsbedrohten Hanseaten spricht Leverkusens Mittelfeldspieler Stefan Reinartz im Interview mit bundesliga.de über die Ausgangssituation von Bayer 04, den kommenden Gegner HSV und seine Zukunft.

bundesliga.de: Stefan Reinartz, wie gut hat Ihnen und der Mannschaft die Länderspielpause nach den anstrengenden Wochen vor dem nun alles entscheidenden letzten Saisonviertel getan?

Stefan Reinartz: Für alle Spieler, die jetzt sehr viele Spiele inklusive zwei Verlängerungen im Pokal und in der Champions League gemacht haben, war dies sicher wichtig.

bundesliga.de: Wie bewerten Sie die Ausgangslage von Bayer Leverkusen? Mit welchen Erwartungen gehen Sie in die letzten acht Bundesliga-Spiele?

Reinartz: Da wir kein leichtes Restprogramm haben, ist es zwar eine gute, aber keine ganz einfache Ausgangslage.

bundesliga.de: Geht es in erster Linie darum, Platz 4 zu sichern oder schauen Sie in der Tabelle nach oben? Borussia Mönchengladbach liegt nur zwei Punkte vor Bayer 04.

Reinartz: Das eine schließt das andere ja nicht aus. Natürlich wollen wir Dritter werden. Dazu brauchen wir jetzt viele Punkte bis zum Showdown in Mönchengladbach.