Stuttgart - Er ist einer der Gründe für den sportlichen Höhenflug von Hannover 96: Emanuel Pogatetz. Kompromisslos und ehrgeizig hat der Österreicher über die Saison die Hintermannschaft der Niedersachsen zusammengehalten.

Im Interview mit bundesliga.de fordert der 28-Jährige nun im letzten Spiel gegen Nürnberg einen erfolgreichen Saisonabschluss.

bundesliga.de: Herr Pogatetz, eine bittere Niederlage beim VfB Stuttgart. Wie groß ist die Enttäuschung?

Emanuel Pogatetz: Das war natürlich eine absolut unnötige Niederlage. Meiner Meinung nach war das Spiel sehr ausgeglichen, am Ende waren die Stuttgarter eben einen Tick besser. Wobei man sagen muss, dass uns ein Unentschieden auch nicht dabei geholfen hätte, den 4. Platz zu festigen.

bundesliga.de: Jetzt geht es für 96 im letzten Spiel gegen den 1. FC Nürnberg noch einmal um viel. Ein Sieg muss her, sonst könnten die Mainzer noch an Ihnen vorbeiziehen.

Pogatetz: Richtig. Wir wollen unbedingt 4. werden, um in der Europa League in der kommenden Saison nur ein statt zwei Qualifikationsspiele zu bestreiten. Dafür müssen wir die in diesem Jahr so starken Nürnberger auf jeden Fall schlagen.

bundesliga.de: Am Ende hat es für Hannover nicht für die Champions League gelangt. Hat letztlich einfach auch die dafür notwendige Energie gefehlt?

Pogatetz: Das kann schon sein. In den letzten beiden Spielen haben wir uns sehr schwer getan, aber für das letzte Spiel gegen Nürnberg müssen wir jetzt einfach noch einmal alle Kräfte mobilisieren. Bei unserer Heimstärke und vor heimischem Publikum sollte das möglich sein.

bundesliga.de: Es gab während des Spiels eine Schrecksekunde für Hannover, als Ihr Stürmer Mohammed Abdellaoue auf dem Platz mit einem Hexenschuss zusammenbrach und ausgewechselt wurde. Wie sehr hat sich die Mannschaft davon aus dem Tritt bringen lassen?

Pogatetz: Das war natürlich ein großer Verlust für uns. Mohammed ist ein klasse Stürmer, wir hoffen, dass er schnell wieder zurückkommen kann.

bundesliga.de: Die Stuttgarter feiern in diesem Moment den Nichtabstieg, wäre doch schön, wenn Hannover 96 am kommenden Wochenende auch etwas zu feiern hätte.

Pogatetz: Natürlich, aber dafür brauchen wir einen Sieg, und ich denke auch, dass wir das schaffen werden. Die Mannschaft hatte im letzten Jahr schon ein Endspiel, damals gegen den Abstieg, und ist deshalb auch erfahren genug, mit dem Druck umzugehen. Wir werden das packen und dann feiern auch wir.

bundesliga.de: ...und das trotz der verpassten Qualifikation für die Champions League, die ja durchaus möglich gewesen wäre...

Pogatetz: Natürlich haben wir auch eine große Chance verpasst, aber insgesamt haben wir eine hervorragende Saison gespielt und tolle Leistungen gezeigt. Allein das ist Grund genug zu feiern. Immer vorausgesetzt, wir schlagen die Nürnberger und uns gelingt so ein erfolgreicher Abschluss.

Das Interview führte Jens Fischer