Nicht nur beim 1. FC Köln ist er einer der Leistungsträger und ein Mann, der immer wieder mit schönen und entscheidenden Toren glänzt. Auch in der Nationalmannschaft Sloweniens ist Milivoje Novakovic eine feste Größe.

Der Stürmer war einer von nur drei Spielern, die in allen zehn Spielen der WM-Qualifikationsgruppe 3 für Slowenien auf dem Platz standen. Dabei erzielte Novakovic fünf Tore und war somit bester Torschütze der "Zmajceki" (kleine Drachen). Auch in den Playoffs gegen Russland war er dabei.

Im Interview mit bundesliga.de spricht Novakovic über die WM-Vorbereitung. Er nennt die Stärken, die seine Mannschaft während der Qualifikation ausgezeichnet haben, und die den Slowenen auch in Südafrika helfen sollen, die Gruppe C zu überstehen. Sollte dies gelingen, würde sich Novakovic womöglich auf ein Duell mit Deutschland freuen können.

bundesliga.de: Herr Novakovic, in etwas mehr als zwei Wochen beginnt die Weltmeisterschaft in Südafrika. Freuen Sie sich schon sehr auf die WM?

Milivoje Novakovic: Die Vorfreude ist natürlich groß. Für Slowenien ist es ja erst die zweite WM-Teilnahme überhaupt. Wenn ich nach Hause komme, werde ich wahrscheinlich erstmals begreifen, dass ich wirklich zur WM fahre.

bundesliga.de: Was zeichnete die Slowenen während der WM-Qualifikation aus?

Novakovic: Unsere größte Stärke war die mannschaftliche Geschlossenheit. Wir hatten und haben keine herausragenden Einzelspieler, die Spiele im Alleingang entscheiden können. Dafür ist jeder einzelne für den anderen da, davon profitieren wir alle.

bundesliga.de: Wird dieser Teamgeist auch das entscheidende Kriterium für eine erfolgreiche Weltmeisterschaft sein?

Novakovic: Wie gesagt, wir sind eine Einheit und bei uns herrscht eine gute Stimmung. Es gibt keine Stars, die herausstechen. Auf dem Platz sind wir wie Brüder, jeder kämpft für jeden. Wenn wir das bei der Weltmeisterschaft beibehalten, können wir was erreichen.

bundesliga.de: Wo steht Slowenien Ihrer Meinung nach in der Vorbereitung?

Novakovic: Das wird man sehen, wenn wir die ersten Vorbereitungsspiele austragen. Aber ich bin optimistisch, dass wir unsere Topform rechtzeitig zu Beginn der WM erreichen werden.

bundesliga.de: Ihre Mannschaft spielt in einer Gruppe mit England. Die Mannen von der Insel haben eine überragende WM-Qualifikation gespielt. Freuen Sie sich besonders auf dieses Duell?

Novakovic: Ja, das ist für uns ein besonders Spiel. Erst vergangenes Jahr haben wir ein Freundschaftsspiel gegen England nur knapp mit 1:2 verloren. Bei der WM spielen wir allerdings zuerst gegen Algerien. Ein guter Start ist natürlich wichtig für den weiteren Turnierverlauf.

bundesliga.de: Wie weit können die Slowenen bei diesem Turnier kommen?

Novakovic: Wir wollen die Gruppenphase überstehen. Wenn wir so spielen wie im letzten Qualifikationsspiel (1:0 im Playoff-Rückspiel gegen Russland; Anm.d.Red.), haben wir eine gute Chance. Aber unabhängig davon, haben wir unser Ziel mit der WM-Teilnahme schon erreicht. Wir sind das kleinste Land bei der WM, das macht uns stolz. Jetzt wollen wir für unser Land alles geben und unsere Farben gut vertreten.

bundesliga.de: Beim Weiterkommen könnte Slowenien im Achtelfinale auf Deutschland treffen. Wäre das ein besonders reizvolles Duell für Sie?

Novakovic: Natürlich wäre das ein reizvolles Duell. Aber wie gesagt, wir müssen uns zunächst auf die Gruppenphase konzentrieren. Algerien ist erstmal das wichtigste Spiel. Wenn wir das gewinnen, haben wir eine gute Chance aufs Weiterkommen.

bundesliga.de: Die Bundesliga und die 2. Bundesliga könnten mit mehr als 90 Spielern in Südafrika vertreten sein. Ist das ein Zeichen für die Stärke der deutschen Ligen?

Novakovic: Ja, ich glaube schon, dass das die Stärke widerspiegelt. Die Bundesliga ist eine der besten Ligen der Welt, wenn nicht sogar die beste überhaupt. Und ich bin stolz, in dieser Liga zu spielen.

Die Fragen stellte Sebastian Stolz