Der VfL Wolfsburg ist weiter auf der Suche nach der Form der Meistersaison und hat beim 1:3 in Stuttgart zum Rückrundenauftakt den nächsten Rückschlag hinnehmen müssen. Nur einer scheint beim VfL nicht betroffen zu sein: Torjäger Edin Dzeko spielte gegen den VfB stark und erzielte einen wunderschönen Treffer.

Nach dem Spiel sprach Dzeko mit bundesliga.de über die Gründe für die Niederlage, über den weiteren Saisonverlauf und über mögliche Wolfsburger Neuzugänge.

bundesliga.de: Herr Dzeko, der Rückrundenauftakt ist durch das 1:3 beim VfB Stuttgart verpatzt - wie lautet Ihre Lehre aus dem Spiel?

Edin Dzeko: Ganz einfach: Wir haben wieder einmal viel zu viele Gegentore kassiert, so kann man in der Bundesliga einfach kein Spiel gewinnen.

bundesliga.de: Besonders in der ersten Halbzeit zeigte Ihre Mannschaft eine schwache Leistung…

Dzeko: Da gebe ich Ihnen recht. Wir haben den Beginn des Spiels komplett verschlafen und waren gar nicht richtig auf dem Platz. Erst die Halbzeitansprache unseres Trainers hat uns aufgeweckt, gereicht hat es am Ende aber dennoch nicht.

bundesliga.de: Haben Sie den Anschluss an die Spitze bereits jetzt verpasst?

Dzeko: So weit würde ich nicht gehen. Das war das erste Spiel der Rückrunde, dennoch ist es natürlich schade, dass wir in Stuttgart verloren haben. Aber wir müssen uns jetzt natürlich deutlich steigern, wollen wir vorne in der Tabelle noch eine Rolle spielen.

bundesliga.de: Wie sehen Sie Ihre persönliche Situation? Würden Sie sich wünschen, dass Ihr Sturmpartner Grafite wieder zu seiner alten Form zurück kehrt?

Dzeko: Kollegen von mir beurteile ich grundsätzlich nicht. Ich schaue in erster Linie auf mich und muss selber einen guten Job machen, um meine Mannschaft wieder nach vorne zu bringen.

bundesliga.de: Würden Sie sich persönlich noch eine Verstärkung für Ihre Abwehr wünschen?

Dzeko: Auch das ist Sache des Trainers und des neuen Managers Dieter Hoeneß. Aber richtig ist, dass wir defensiv einfach kompakter werden müssen. Grundsätzlich ist jeder gute Spieler in Wolfsburg willkommen. Schließlich spielen wir ja auch noch in der Europa League.

bundesliga.de: Ist ein Wolfsburger Problem auch die Erwartungshaltung nach der gewonnenen Meisterschaft?

Dzeko: Natürlich ist das Jahr nach dem Titel immer schwierig. Aber das wussten wir und das darf jetzt auch keine Entschuldigung sein. Wir haben insgesamt einfach zu viele Punkte liegen lassen.

Das Gespräch führte Jens Fischer