Gelsenkirchen - Die Hoffnung vor dem Anpfiff war groß, nach 90 Minuten herrschte jedoch Ernüchterung in der Veltins-Arena. Mit 0:2 (0:0) hatte der FC Schalke 04 in der Champions League gegen Manchester United sein erstes Halbfinal-Hinspiel der Vereinsgeschichte verloren. Die Chancen auf einen Finaleinzug sind klein, die "Königsblauen" müssten in einer Woche in Old Trafford mindestens drei Tore schießen, um weiterzukommen.

Nach dem Spiel stellte sich Schalke-Coach Ralf Rangnick den Fragen der Journalisten. Der Nachfolger von Felix Magath ärgert sich über die Gegentore und kritisiert das taktische Verhalten seiner Spieler. Trotzdem hat er die Hoffnung noch nicht aufgegeben.

Frage: Herr Rangnick, Ihre Mannschaft war beim 0:2 gegen Manchester United völlig chancenlos. Woran hat das gelegen?

Ralf Rangnick: Sicherlich haben wir uns das anders vorgestellt. Wir haben das Spiel eine Viertelstunde lang ausgeglichen gestaltet, danach haben wir immer mehr falsch gemacht und sind zu häufig im freien Raum stehen geblieben. Wir hatten es Manuel Neuer zu verdanken, dass wir nicht schon zur Pause mit 0:3 im Rückstand waren. Dass wir dann die Gegentore kassiert haben, als nicht mehr viel darauf hingedeutet hat, macht diese Niederlage doch sehr ärgerlich. Zudem hat Jurado beim Stande von 0:0 eine Chance gehabt, die er normalerweise reinmacht.

Frage: Sind Sie enttäuscht von Ihrer Mannschaft, dass Sie ausgerechnet in diesem Spiel nie zu ihrer Leistung gefunden hat?

Rangnick: Ich habe nichts am kämpferischen Einsatz meiner Mannschaft auszusetzen, mehr am taktischen Verhalten. Man hat gemerkt, dass die Spieler auf zu vielen Positionen zu wenig Zeit miteinander verbracht haben, als dass das gegen so einen Gegner alles perfekt funktionieren könnte. Durch Inter (die Siege im Viertelfinale gegen Inter Mailand, Anmerk. d. Red.) waren wir der Meinung, dass Dinge schon automatisiert und gefestigt sind, die auf diesem Niveau noch nicht gefestigt sein können.

Frage: Sie haben vor dem Spiel gesagt, dass Sie und die Mannschaft das Duell auch ein wenig genießen sollten. Konnten Sie irgendetwas genießen?

Rangnick: Genießen setzt voraus, dass das Spiel ausgeglichen ist, das war in vielen Dingen einfach nicht der Fall.

Frage: Sehen Sie noch irgendeine Chance, das Finale zu erreichen?

Rangnick: Warum sollten wir kapitulieren? Wir müssen eine Menge besser machen, und natürlich spricht fast alles für Manchester, aber im Fußball sind schon viele Dinge passiert. Natürlich suchen wir unsere Chance. Aber jetzt ist erst mal wieder die Bundesliga und das Spiel gegen Bayern München an der Reihe.

Frage: Sie haben Neuers Leistung erwähnt, selbst Manchesters Teammanager Sir Alex Ferguson zollte ihm höchsten Respekt...

Rangnick: Wir hätten diese Leistung nicht als Bestätigung gebraucht, um zu wissen, dass er weltklasse ist. Er gibt für mich in Europa oder sonst wo keinen besseren Torwart.