Mainz - Der 1. FSV Mainz 05 spielt die beste Saison seiner Bundesliga-Historie und ist nur noch einen kleinen Schritt davon entfernt, sich für die Europa League zu qualifizieren. Aus den kommenden zwei Partien müssen ebenso viele Punkte her, um sicher dabei zu sein.

Im Gespräch mit bundesliga.de erklärt Andre Schürrle, warum die Saison der Rheinhessen so gut verlaufen ist und wie der "Karnevalsverein" die zweite Europapokal-Teilnahme der Geschichte sicherstellen kann. Außerdem lässt er den Derby-Sieg gegen Eintracht Frankfurt noch einmal Revue passieren und blickt auf die noch ausstehenden Spiele auf Schalke und gegen St. Pauli voraus.

bundesliga.de: Herr Schürrle, Ihre Mannschaft hat am vergangenen Samstag im Derby gegen Frankfurt ein wahres Fußball-Feuerwerk abgebrannt. Wie haben Sie die Partie erlebt?

Andre Schürrle: Wir wollten Eintracht Frankfurt von der ersten Sekunde an mit unserem Pressing beeindrucken und nicht ins Spiel kommen lassen. Das ist uns sehr gut gelungen. Wir haben dann mit unseren Toren das Spiel noch vor der Pause entschieden. Die Stimmung im Stadion war gigantisch.

bundesliga.de: Schmeckt der Erfolg noch etwas süßer, weil es ein Derby-Sieg ist?

Schürrle: Für unsere Fans war das etwas ganz Besonderes, das hat man ihnen angemerkt. Wir freuen uns, dass wir ihnen für die tolle Unterstützung in der ganzen Saison etwas zurückgeben konnten.

bundesliga.de: Hat Thomas Tuchel Sie und Ihre Kollegen besonders motiviert?

Schürrle: Wir waren besonders motiviert, aber vor allem aufgrund der großen Chance, die wir in diesem Spiel gesehen haben. Wir wussten, dass wir mit einem Heimsieg einen großen Schritt machen können um uns vom 1. FC Nürnberg abzusetzen.

bundesliga.de: Durch den Erfolg ist dem 1. FSV Mainz die Teilnahme an der Europa League fast nicht mehr zu nehmen. Sind Sie und die Mannschaft stolz auf die Saison und die gebrachte Leistung?

Schürrle: Wir haben die Europa League noch nicht erreicht und müssen auf jeden Fall noch punkten. Ich bin mir sicher, dass wir diesen letzten Schritt auch noch gehen. Auf die Saison blicken wir dann nach einem Heimsieg im letzten Spiel im Bruchwegstadion zurück, dann können wir auch stolz auf uns sein.

bundesliga.de: Im Saisonverlauf gesehen stand der FSV nie schlechter als Rang 5. Hätten Sie im Vorfeld an eine solche Entwicklung geglaubt?

Schürrle: Wir haben uns im Vorfeld darüber keine Gedanken gemacht. In der vergangenen Saison sind wir Neunter geworden mit einer Rekordpunktzahl für den Verein. Unser Anspruch war ganz klar, eine ähnlich gute Saison zu spielen. Nach unserem tollen Start haben wir versucht, uns von den ganzen Spekulationen nicht verrückt machen zu lassen. Das ist uns ganz gut gelungen.

bundesliga.de: Was hat Ihre Mannschaft stark gemacht, dass die guten Leistungen kontinuierlich abgerufen werden konnten?

Schürrle: Unser Trainer zwingt uns in jeder Trainingseinheit zu voller Konzentration und arbeitet akribisch immer auf das nächste Spiel hin. Die Konkurrenz im Kader ist sehr groß, der Trainer hat viele Möglichkeiten aufzustellen und nutzt das auch. Dadurch haben auch alle Spieler im Kader das Gefühl, wirklich gebraucht zu werden. Das Leistungsniveau ist im Training sehr hoch, das merkt man uns dann auch in den Spielen an. Außerdem stimmt der Zusammenhalt in der Mannschaft. In der Summe ergibt das die Grundlage, warum wir auch nach schwächeren Spielen als Team nie eingebrochen sind in der Saison.

bundesliga.de: Sie selbst werden in der kommenden Saison aller Voraussicht nach in der Champions League spielen. Freuen Sie sich darauf?

Schürrle: Na klar, das ist eine tolle Perspektive. Aber das kommt erst nach der Sommerpause. Ich habe hier in Mainz noch zwei tolle Spiele vor mir, auf die ich mich richtig freue.

bundesliga.de: Kommenden Samstag geht es nach Gelsenkirchen zum FC Schalke 04. Wie gehen Sie und die Mannschaft in dieses Spiel?

Schürrle: Den genauen Plan für das Spiel erhalten wir noch vom Trainer. Aber ganz klar: Wir wollen gegen Schalke 04 punkten und die Qualifikation für die Europa League klar machen.

bundesliga.de: Wie groß ist der Druck vor dem Spiel gegen Schalke? Immerhin ist die Teilnahme an der Europa League noch nicht gesichert. Oder war der Druck gegen Frankfurt größer?

Schürrle: Wir haben in jedem Spiel Druck, weil wir sehr hohe Erwartungen an uns selbst haben. Aber das ist grundsätzlich positiver Druck, der uns beflügelt.

bundesliga.de: Am letzten Spieltag steht das letzte Spiel am Bruchweg an. Gegner wird der FC St. Pauli sein. Was wird Sie und das Team erwarten?

Schürrle: Das wird ein sehr emotionaler Moment für den Verein und für mich. Wir erleben das letzte Bundesligaspiel im Bruchwegstadion, das ist ein besonderer Tag für unsere Fans. Und ich verabschiede mich von Mainz 05. Ich habe dem Verein viel zu verdanken.

Die Fragen stellte Gregor Nentwig