München - Der FC Bayern ist mit einem überzeugenden 2:0-Erfolg gegen den AS Rom in die neue Champions-League-Saison gestartet. Im Gespräch mit bundesliga.de lobt Kapitän Mark van Bommel die Bayern-"Joker", verrät den Schlüssel zum Sieg - und blickt schon Richtung Samstag, wo zum Wiesn-Auftakt der 1. FC Köln wartet.

bundesliga.de Herr van Bommel, Ihre Mannschaft ist 75 Minuten lang ergebnislos gegen den AS Rom angerannt. Wie erleichtert sind Sie über den Auftaktsieg in der Champions League?

Mark van Bommel: Natürlich freut mich das. Es war zwar nicht leicht, aber am Ende haben wir uns den Sieg redlich verdient. Wir hatten Rom 90 Minuten lang im Griff und das Glück erzwungen

bundesliga.de Wieso ist der FC Bayern erst in der zweiten Hälfte zu guten Torchancen gekommen?

Van Bommel: Wir waren schon vor der Pause stark und haben gut kombiniert. Der Schlüssel zum Sieg war, dass wir es bis zum Schluss so durchgespielt haben.

bundesliga.de Das heißt, Sie waren davon überzeugt, dass es auf jeden Fall zum Sieg reichen würde?

Van Bommel: Ja, das haben wir schon öfter gezeigt. In der ersten Hälfte kann der Gegner unsere Pässe noch erlaufen, doch mit zunehmender Spielzeit werden die Löcher größer. Davon haben wir auch gegen Rom profitiert.

bundesliga.de Vor allem die Hereinnahme von Miroslav Klose schien Ihren Angriffsbemühungen die nötige Durchschlagskraft zu geben...

Van Bommel: Das stimmt, aber auch Mario Gomez hat seine Sache gut gemacht. Es zeichnet eine gute Mannschaft eben aus, dass diejenigen, die hereinkommen, für neuen Schwung sorgen. Das beweist, dass die Mannschaft lebt.

bundesliga.de Inwiefern spielte es eine Rolle, dass sie neben Arjen Robben auch noch auf den gesperrten Franck Ribery verzichten mussten?

Van Bommel: Das ist natürlich ein großes Handicap, wenn zwei solche Stars fehlen - dennoch haben wir die Sache insgesamt gut gemacht. Trotzdem sind wir natürlich froh, wenn zumindest Franck am kommenden Samstag wieder dabei ist.

bundesliga.de Stichwort Samstag: Dann wartet zum Wiesn-Auftakt der 1. FC Köln. Nach drei Bundesligaspielen haben sie nur vier Punkte auf dem Konto - Zeit für den nächsten Sieg, oder?

Van Bommel: Unbedingt. Wir müssen mal wieder in der Bundesliga gewinnen, denn sonst sieht es nicht so gut aus. Wenn man allerdings sieht, dass andere Mannschaften auch schon Punkte verloren haben, ist der Schaden noch nicht so groß. Dennoch wäre es für uns sicher besser gewesen, wenn wir ein oder zwei Mal öfter gewonnen hätten.

Das Gespräch führte Johannes Fischer