Marcell Jansen kommt beim Hamburger SV in der Rückrunde immer besser in Form. Im Achtelfinal-Hinspiel des UEFA-Pokals gegen Galatasaray aus Istanbul lieferte der Linksfuß erneut eine überzeugende Leistung ab.

Mit seinem Treffer in der 49. Minute zum 1:1-Endstand hält er dem HSV noch alle Chancen auf ein Weiterkommen offen.

bundesliga.de sprach nach der Partie mit Jansen über das Remis gegen die Türken und über das Rückspiel in Istanbul in der kommenden Woche.

bundesliga.de: Herr Jansen, sind Sie mit dem Unentschieden gegen Galatasaray zufrieden?

Marcell Jansen: Wir können mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein. Das 1:1 ist für uns sicherlich erst einmal ein Nachteil. Nach der Niederlage in Gladbach war es irgendwo klar, dass unser Selbstvertrauen nicht sofort wieder von Null auf Hundert springt. Aber wir haben uns das im Laufe des Spiels erarbeitet.

bundesliga.de: Hat der HSV einen Sieg zum Ende des Spiels leichtfertig verschenkt?

Jansen: Das einzige Manko war die Chancenverwertung. Wir haben viele hochkarätige Möglichkeiten nicht genutzt. Das kann im K.o.-System tödlich sein.

bundesliga.de: Ivica Olic war nicht in der Startelf und wurde von den Fans lautstark gefordert. Wie sehen Sie den Konkurrenzkampf im Angriff?

Jansen: Wir haben jetzt so viele Spiele in kürzester Zeit absolvieren müssen, da ist es doch klar, dass auch im Sturm rotiert werden muss. Ivica ist aber dann zu einem richtigen Zeitpunkt gekommen. Mit seiner Schnelligkeit hat er noch einmal Impulse setzen können.

bundesliga.de: Die türkischen Fans haben schon einmal einen lautstarken Vorgeschmack von dem gegeben, was den HSV in Istanbul im Stadion Ali Sami Yen erwarten wird. Beeindruckt Sie das?

Jansen: Ja, aber das macht doch Spaß, das ist doch geil. Es war eine super Stimmung im Stadion. Auf diesem internationalen Niveau gibt es nun einmal solche Top-Spiele, bei denen man sich präsentieren will. Und das soll ja auch so sein. Wir haben uns im Heimspiel nicht belohnt, aber jetzt müssen wir nach Istanbul fahren und da genauso unsere Arbeit abliefern. Dafür sind wir Profis genug.

bundesliga.de: Wie sehen Sie die Chancen für das Rückspiel?

Jansen: In Istanbul dürfen wir jetzt nicht den Fehler machen und ins offene Messer laufen. Wenn wir dort früh in Rückstand geraten, wird es sicherlich sehr, sehr schwer für uns. Aber Bordeaux hat es in der letzten Runde in Istanbul vorgemacht und drei Tore geschossen. Da ist also alles möglich.

Aus Hamburg berichtet Michael Reis