Der VfB Stuttgart verlor das Hinspiel der dritten UI-Cup-Runde am Samstag beim russischen Vertreter Saturn Ramenskoje mit 0:1 (0:1). bundesliga.de hat Stimmen zum Spiel.

VfB-Cheftrainer Armin Veh: "Ramenskoje war schneller im Spiel, aber Sami Khedira hatte die ganz große Chance zum Ausgleich. Das Spiel war für den Zeitpunkt unserer Vorbereitungsphase ganz in Ordnung. Nach der Pause war es ziemlich ausgeglichen, wobei Saturn mit dem Pfostentreffer eine Großchance hatte. Aber Ciprian Marica hatte auch den Ausgleich auf dem Fuß."

Saturn-Coach Gadzhi Gadzhiev: "Das Ergebnis war positiv, obwohl wir vor allem in der ersten Hälfte einige grobe Fehler gemacht haben. Ich bin sicher, dass der VfB im Rückspiel um einiges stärker sein wird. Da Stuttgart noch mitten in der Vorbereitung steckt, war dieses Spiel schwer für sie zu spielen. Unser Kapitän Alexey Igonin hat sich kurz vor der Pause eine Platzwunde an der Unterlippe zugezogen. Deshalb musste ich ihn auswechseln."

VfB-Rechtsverteidiger Roberto Hilbert: "Wir sind natürlich mit dem Ergebnis nicht zufrieden, weil wir uns eine bessere Ausgangsposition für das Rückspiel erhofft hatten. Wir hatten einige gute Torchancen, aber wir haben es leider verpasst, diese zu nutzen. Saturn ist eine starke Mannschaft. Trotzdem bin ich davon überzeugt, dass wir in unserem Heimspiel die Weichen für den Einzug in die nächste Runde stellen werden."

VfB-Verteidiger Serdar Tasci: "Das frühe Tor hat den Russen in die Karten gespielt. Sie waren der erwartet starke Gegner und hatten einige weitere gute Möglichkeiten. Aber auch wir hatten ein paar gute Chancen und phasenweise haben wir auch ordentlich nach vorne gespielt. Leider hat es aber nicht zum Torerfolg gereicht und wir müssen jetzt im Rückspiel das Ergebnis umbiegen."

VfB-Mittelfeldspieler Sami Khedira: "Es war ein offenes Spiel. Beide Mannschaften hatten mehrere gute Torchancen. Wir haben es leider verpasst, unsere Gelegenheiten zu nutzen. Die Russen konnten nach ihrem frühen Tor aus einer sicheren Defensive heraus agieren. 0:1 ist sicherlich kein optimales Ergebnis und wir wollten auch unbedingt ein Auswärtstor erzielen. Letztlich haben wir aber trotzdem noch alle Chancen in Stuttgart in die nächste Runde einzuziehen."

VfB-Stürmer Cacau: "Wir sind noch nicht lange im Training. Deshalb hat auch noch nicht alles nach Wunsch funktioniert. Trotzdem hatten wir einige gute Chancen und haben darüber hinaus auch gute Ansätze gezeigt. Leider haben wir am Ende aber das Spiel verloren. Wir werden uns jetzt in der nächste Woche intensiv auf das Rückspiel vorbereiten und alles daran setzen, um doch noch die nächste Runde zu erreichen."