Der Hoffenheimer Verteidiger Christian Eichner zeigt sich nach der Niederlage beim VfB Stuttgart enttäuscht. Im Interview mit bundesliga.de spricht der ehemalige Karlsruher Eichner über die Gründe für die Niederlage, zieht ein Fazit der Hoffenheimer Vorrunde und erklärt, was bei den Kraichgauern besser werden muss.

bundesliga.de: Herr Eichner, wie lautet Ihr Fazit nach der Niederlage beim VfB Stuttgart?

Christian Eichner: Wir sind natürlich alle enttäuscht. Wir hatten uns vorgenommen, in der Defensive kompakt und sicher zu stehen, das ist uns leider nur zu Beginn des Spiels gelungen.

bundesliga.de: Weshalb haben die Hoffenheimer dann ein wenig die Ordnung verloren?

Eichner: Die Hinausstellung von Luiz Gustavo hat uns natürlich zurückgeworfen und wir haben den Faden in unserem Spiel verloren. Nach der unglücklichen gelb-roten Karte und dem schnellen 1:2-Rückstand war das Spiel entschieden. Jetzt feiern wir leider ohne die drei Punkte Weihnachten.

bundesliga.de: Dabei sah es für die Hoffenheimer lange gar nicht so schlecht aus...

Eichner: Nach dem späten Ausgleich sind wir sogar mit einem psychologischen Vorteil in die Pause gegangen. Geholfen hat uns das am Ende leider nicht.

bundesliga.de: Was sagen Sie zu den schwierigen Platzverhältnissen?

Eichner: Das war natürlich ein Platz für Kämpfer und nicht für Zauberer. Unsere Spieler wie Carlos Eduardo, Maicosuel oder Chinedu Obasi lieben natürlich ein sattes Grün, aber letztlich muss man mit allem zurechtkommen.

bundesliga.de: Wie lautet jetzt Ihr persönliches Fazit nach der Vorrunde?

Eichner: Ich bin sehr enttäuscht. Wir haben es nicht geschafft, Konstanz in unsere Leistungen zu bringen. Das muss besser werden, sonst werden in der Tabelle nicht nach oben klettern.

bundesliga.de: Wo müssen die Hoffenheimer denn konkret den Hebel ansetzen?"

Eichner: Für unser Spiel ist es wichtig, dass wir alle fit sind und läuferisch an unsere Grenzen gehen können. Jetzt haben wir ein paar Tage Zeit, uns auf Vordermann zu bringen und dann werden wir sehen, wie es weitergeht.

bundesliga.de: Was genau erwarten Sie sich von der Rückrunde?

Eichner: Das fragen Sie mich bitte nach dem dritten Spiel auf Schalke. Dann werden wir wissen, wohin die Reise geht.

bundesliga.de: Wie zufrieden sind Sie mit Ihrer Leistung in der Vorrunde?

Eichner: Für mich war Hoffenheim eine große Umstellung nach dem Wechsel aus Karlsruhe. Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden, ich hatte viele Einsätze, ich denke, ich bin mittlerweile in Hoffenheim angekommen.

Das Gespräch führte Jens Fischer