Drei Spiele musste Diego Klimowicz vom VfL Bochum wegen Problemen im Adduktorenbereich zuletzt aussetzen, für die Begegnung beim Hamburger SV (Mi., 20 Uhr) steht der Argentinier wieder zur Verfügung.

Im Interview sprach der 34-Jährige über das bevorstehende Duell mit den Hanseaten und die Chancen des VfL im Kampf gegen den Abstieg.

Frage: Wie schätzt du die Chancen in Hamburg ein?

Diego Klimowicz: Das wird eine schwere Aufgabe. Der HSV hat gute Individualisten und spielt in dieser Saison einen guten Fußball.

Frage: Hofft man darauf, dass sich irgendwann bei den Hamburgern die vielen Einsätze in Meisterschaft, DFB-Pokal und UEFA-Cup bemerkbar machen?

Klimowicz: Das interessiert mich eigentlich nicht. Wir sollten uns viel mehr auf uns selbst konzentrieren. Wir haben jetzt noch drei Endspiele und sollten zusehen, dass wir möglichst viele Punkte holen. Alles andere ist egal.

Frage: Das heißt, du hast nicht hochgerechnet, wie viele Zähler man zum Klassenerhalt braucht?

Klimowicz: Wir müssen doch gar nicht rechnen. Wir stehen nicht auf einem Abstiegsplatz und haben alles selbst in der Hand.