Der VfB Stuttgart ist dank eines 3:1-Sieges gegen Unirea Urziceni ins Achtelfinale der Champions League eingezogen. Tags zuvor hatte der FC Bayern mit einem grandiosen 4:1-Sieg bei Juventus Turin ebenfalls die K.o.-Runde erreicht. Der VfL Wolfsburg ist dagegen nach der 1:3-Heimniederlage gegen Manchester United ausgeschieden und spielt nun in der Europa League. bundesliga.de hat die Reaktionen.

VfB Stuttgart - Unirea Urziceni 3:1

Stuttgart-Trainer Christian Gross: Ich bin froh, dass wir das Spiel gewonnen haben. Es war nicht perfekt, aber wir haben den Gegner überrascht mit unserer vertikalen Spielweise. dennoch bleibt noch viel zu tun. Man konnte in der kurzen Vorbereitungszeit nicht allzu viel tun, man kann aber auf die Spieler einwirken. Man kann ihnen Vertrauen geben, ihnen sagen, dass es ein Spiel für die Karriere werden kann. Dieses Spiel hat nicht nur physisch, sondern auch mental viel Energie gekostet. Es ist wichtig, dass wir uns erholen. Wir müssen jedes Spiel für sich nehmen. In Mainz kommen vielleicht wieder andere Spieler zum Zuge.


Juventus Turin - FC Bayern München 1:4

Bayern-Trainer Louis van Gaal: Alle Spieler sind sehr froh, aber auch der Vorstand. Wir haben sehr gut gespielt, und das bei Juventus, einer Spitzenmannschaft. Die Ordnung war sehr gut, wir haben gut nach vorne gespielt, die erste Halbzeit war super. In der Halbzeit habe ich nichts gesagt. Ganz toll, wirklich. Das Selbstvertrauen wird steigen, und das ist gut.

Hans-Jörg Butt (FC Bayern) gegenüber "Sky": In den letzten Spielen war eine gewisse Tendenz sichtbar. Wir sind mit Selbstbewusstsein hierher gefahren und waren überzeugt, dass wir das Spiel gewinnen können.

Daniel van Buyten (FC Bayern): Wir haben uns gesagt: Wir haben hier nichts zu verlieren. Es ist besser auf Sieg zu spielen als auf Unentschieden. Wir haben alles reingeworfen, wir haben auf unsere Chancen gewartet, gekämpft und wurden belohnt. Wir sind sehr stolz auf unsere Leistung. Wir haben mit viel Herz und Konzentration gespielt. Es war in allen Bereichen sehr gut.

Ivica Olic (FC Bayern): Am Ende war ich total platt. Heute haben wir einen überragenden Fußball gespielt. Die ganze Welt hat dieses Spiel geguckt und hat gesehen, dass der FC Bayern noch guten Fußball spielen kann. Wir waren gut und kompakt in allen Bereichen. Ich hoffe, dass wir so weiter machen und nächstes Jahr in der Champions League noch mehr Grund zum Feiern haben werden.

Mark van Bommel (FC Bayern): Ich hatte ein wenig Angst, dass wir das 2:1 zu früh geschossen hätten, aber wir haben souverän ausgespielt. Es war das beste Spiel, das ich bei Bayern bis jetzt gemacht habe. Wir haben überragenden Fußball gespielt. Vor drei, vier Wochen waren wir in einer schwierigen Situation. Da gab es einige Dinge, die nicht in eine Mannschaft gehören. Aber darüber haben wir gesprochen. Das Selbstvertrauen und der Zusammenhalt sind nicht gespielt, sie sind keine Show. Wir haben gezeigt, dass wir eine richtige Mannschaft sind.

VfL Wolfsburg - Manchester United 1:3

Wolfsburg-Trainer Armin Veh: Ich bin niedergeschlagen. Die Mannschaft hat alles gegeben und hätte es aus meiner Sicht verdient gehabt. Wir hätten einen Elfmeter bekommen müssen. Wir haben die ganze zweite Halbzeit dominiert, Druck gemacht und alles versucht. Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen.

Christian Gentner (VfL Wolfsburg): Die Enttäuschung ist sehr groß. Wir hatten zwei Chancen, unser großes Ziel zu erreichen, haben es aber verpasst. Die strittigen Schiedsrichter-Entscheidungen ziehen sich auch wie ein roter Faden durch die letzten Wochen.


Einzelkritik: Wolfsburg - ManUnited

Spielbericht: Wolfsburg - ManUnited

Einzelkritik: Juventus - FC Bayern

Spielbericht: Juventus - FC Bayern

Roundup 6. Spieltag