Ganze sechs Wochen musste Bochums Cheftrainer Marcel Koller auf Innenverteidiger Anthar Yahia verzichten - sechs Wochen, die für Anthar harte Arbeit bedeuteten. Am Montag gab der Algerier sein Comeback und zeigt sich hungrig, endlich wieder ins Spielgeschehen eingreifen zu dürfen.

Frage: Sind Sie so fit, dass Sie in der Partie gegen den VfB Stuttgart schon wieder eingreifen können?

Anthar Yahia: Das erste Training war bereits gut, in der zweiten Einheit habe ich voll mitgemacht. Ich habe in den letzten Wochen zweimal täglich sehr intensiv trainiert und mein Ziel genau vor Augen. Nach so einer langen Zeit bin ich richtig heiß, endlich wieder Fußball spielen zu dürfen. Ich werde alles dafür tun, um schon gegen Stuttgart wieder zu spielen - ich bin zu 100 Prozent fit. Eine Halbzeit wäre eine Option, die sehr gut für meinen Rhythmus wäre.

Frage: Sie haben alle Spiele während Ihrer Verletzungspause von der Tribüne verfolgt. Wie haben Sie die letzten zehn Minuten in Gladbach erlebt?

Yahia: Das war schlimm! Ich saß mit Malte inmitten von Gladbachern, die uns beim 1:0 schon komisch angeguckt haben. In der Schlussphase konnte ich nicht mehr ruhig sitzen und bin immer wieder aufgesprungen. Die Partie war sehr intensiv, aber wir haben gekämpft und das Glück in dieser sehr wichtigen Partie für uns behaupten können.