Steven Cherundolo ist eines der Urgesteine bei Hannover 96. Seit Januar 1999 steht der US-Amerikaner in den Diensten der "Roten". Die Saison 2008/2009 des Rechtsverteidigers war geprägt von Verletzungen.

Mit hannover96.de spricht Steven Cherundolo über seine Hüft-OP, das Training mit Fitnesscoach Edward Kowalczuk und seine Pläne mit 96 und der Nationalmannschaft der USA.

Frage: Steven Cherundolo, Sie sind im April an der Hüfte operiert worden. Wie weit sind Sie mittlerweile genesen?

Steven Cherundolo: Ich bin seit dreieinhalb Wochen im Aufbautraining und fühle mich sehr gut. Demnächst fange ich auch wieder an, mit dem Ball zu arbeiten.

Frage: Wie sieht so eine Aufbau-Trainingseinheit mit Fitnesscoach Edward Kowalczuk aus?

Cherundolo: Es fängt mit Krafttraining an und geht dann über Koordinationseinheiten zum Lauftraining über. Dabei ist es wichtig, die Muskeln wieder von Null an aufzubauen, um ohne Angst mit dem Balltraining zu beginnen.

Frage: Wann werden Sie wieder auf dem Fußballplatz stehen? Beim Gold-Cup mit der Nationalmannschaft der USA?

Cherundolo: Wenn ich eingeladen werde, fahre ich hin. Aber bis dahin vergeht noch etwas Zeit und die Entscheidung lasse ich einfach auf mich zukommen. Das Wichtigste ist jetzt, wieder richtig fit zu werden.

Frage: Die letzte Saison ist für Hannover 96 und Sie nicht optimal gelaufen. Was macht Sie zuversichtlich, dass es 2009/2010 besser wird?

Cherundolo: Es muss ja besser werden! Wir sind alle hier, um den Verein nach vorne zu bringen. Da sind wir Spieler gefordert, unsere Leistung zu bringen. In der letzten Saison ist auch auf Grund der Verletzungen einiges sehr unglücklich gelaufen. Hoffentlich bleibt uns das Pech dieses Jahr erspart, dann bin ich mir auch sicher, dass wir besser spielen als in der vergangenen Saison.