Heiko Westermann hat das Trainingslager des FC Schalke 04 am Montagmorgen verlassen.

"Er ist nach Düsseldorf zurückgeflogen, weil er sich auf einen Wechsel zum HSV vorbereitet. Eine mündliche Einigung scheint bei den Parteien in etwa da zu sein. Nun müssen wir schauen, ob es auch in der Schriftform stand hält. Ich gehe davon aus, dass der Transfer zustande kommt", erklärte Chef-Trainer Felix Magath.

Keine Stammplatzgarantie möglich

Der 26-jährige Nationalspieler hatte Magath am Sonntagabend mitgeteilt, dass er nach reiflicher Überlegung entschieden habe, zum Ligakonkurrenten aus der Hansestadt wechseln zu wollen.

"Wir sind in der Abwehr gut aufgestellt. Hier können wir einen Abgang am leichtesten verkraften. Heiko strebt den Wechsel nicht wegen der großen Konkurrenz an, auch wenn ich ihm einen Platz in der Innenverteidigung nicht versprechen konnte. Aber klar ist auch: Heiko wird uns fehlen. Er hat eine sehr gute Einstellung, immer gut trainiert und als Kapitän für die Mannschaft viel geleistet. Wäre die finanzielle Situation bei uns besser wäre ein Wechsel nie ein Thema gewesen", so Magath.