Bremen - Werder Bremen wird im Spiel gegen Köln nun doch auf seinen neuen Brasilianer Wesley verzichten müssen.

"Wir haben noch nicht die Freigabe für ihn aus Brasilien bekommen, deshalb steht er auch noch nicht auf der Transferliste. Bis heute Mittag um 12 Uhr hätten die Papiere da sein müssen", kommentierte Cheftrainer Thomas Schaaf die daraus resultierende Verspätung eines möglichen Saisondebüts für Wesley.

Positiver stimmte Werders Übungsleiter dafür der Rest seines Kaders: Sowohl Aaron Hunt (fiebriger Infekt) als auch Hugo Almeida (Oberschenkelprobleme aus der Partie gegen Hoffenheim) sind wieder fit und werden gegen Köln auflaufen können. "Es sieht gut aus", hatte Schaaf bereits nach einem Belastungstest am Donnerstag über den Portugiesen gesagt. Und wie auch Aaron Hunt konnte er am Freitag die komplette Trainingseinheit ohne Beschwerden absolvieren.

Wesley mit Wetter-Vorgeschmack

Aus dem aktuellen Werder-Kader fallen somit einzig Felix Kroos (Innebanddehnung), Christian Vander (Schambeinverletzung) und Naldo (Knieprobleme) weiterhin verletzungsbedingt aus. "Bei Naldo hatten wir vor ein paar Tage eine Überprüfung der Dinge, was geht und was nicht geht, gemacht. Der Stand ist jetzt, dass es besser ist und er nicht mehr dieselben Schmerzen wie zuvor hat. Aber insgesamt ist es immer noch nicht gut und er befindet sich weiter in der Reha", gab Schaaf Auskunft über die Befindlichkeit des brasilianischen Abwehrmannes.

Wesley hat unterdessen bei seinem ersten Training mit der Mannschaft am Freitag betrifft einen Vorgeschmack auf die kommenden Wochen und Monate in Deutschland bekommen - zumindest was das Wetter: Bei Dauerregen und abgekühlten Temperaturen absolvierten insgesamt 21 Akteure das Abschlusstraining vor der Partie gegen Köln am Samstag,