Bremen - Beim Auslaufen der Spieler von Werder Bremen am Sonntagmorgen war nichts von einer Katerstimmung zu spüren. "Auch wenn ich nach dem ungünstigen Spielende gegen Hoffenheim gespannt war, wie die Stimmung heute im Team sein wird, habe ich wirklich keine hängenden Köpfe gesehen", äußerte sich Clemens Fritz zuversichtlich.

Aleksandar Ignjovski hingegen musste am Sonntagmorgen erst einmal pausieren. Er zog sich in der ersten Halbzeit des Spiels gegen 1899 Hoffenheim (2:2) eine Patellasehnenreizung zu, biss sich zwar zunächst durch, musste aber später dann trotzdem ausgewechselt werden. Keinen neuen Stand gab es bei Zlatko Junuzovic, der weiterhin wegen eines Magen-Darm-Infekts ausfällt.

Positive Nachrichten gibt es von Mehmet Ekici. Der Mittelfeldspieler trainiert seit Samstag wieder mit dem Ball. "Ich kann leichte Übungen wieder auf dem Platz absolvieren. Bis zum Mannschaftstraining ist es jedoch noch ein Stück", so der 23-Jährige, der unter Adduktorenbeschwerden litt.