Bremen - Der Schweizer Nationalspieler Francois Affolter wird in der Rückrunde das Trikot des SV Werder Bremen überstreifen. Der 20 Jahre alte Innenverteidiger vom schweizerischen Erstligisten Young Boys Bern unterzeichnete am Mittwochmittag einen Vertrag, der ihn auf Leihbasis bis zum 31.12.2012 an die "Grün-Weißen" bindet. Anschließend hat der SV Werder eine Option, ihn für dreieinhalb Jahre fest verpflichten zu können.

Seit Dienstagabend befindet sich Affolter bereits in Bremen. Am Mittwochmorgen absolvierte er die medizinische Tauglichkeitsuntersuchung. Am Donnerstag soll Affolter bereits mit der Mannschaft trainieren.

"Werder ist eine Riesen-Chance"

"Wir sind sehr froh, dass Francois ab sofort zu uns stoßen wird. Er verfügt trotz seines Alters schon über sehr viel Erfahrung. Wir sind sicher, dass er seinen Weg bei uns fortsetzen kann und uns auch kurzfristig weiterhelfen kann", so Geschäftsführer Klaus Allofs. Cheftrainer Thomas Schaaf hob die Stärken des Neuzugangs hervor. "Er ist technisch gut ausgebildet, bringt eine hohe Grundschnelligkeit und Übersicht mit und hat eine gewisse Gelassenheit am Ball. Er ist ein junger Spieler mit sehr viel Potenzial."

Francois Affolter freut sich über den Sprung in die Bundesliga. "Es war immer mein Traum bei einem starken europäischen Club zu spielen. Werder ist für mich eine Riesen-Chance. Ich möchte mithelfen, die Mannschaft wieder in den europäischen Wettbewerb zu führen", sagte der 20-Jährige nach der Unterschrift.

Affolter begann seine Profikarriere im Alter von 17 Jahren bei Young Boys Bern, wo er sich in den vergangenen drei Jahren mit konstant starken Leistungen in den Fokus gespielt hat. Er spielte in den Junioren-Nationalteams der Schweiz und gehört aktuell zum Kader der U21- sowie der A-Nationalmannschaft. Im Jahr 2011 wurde er in Dänemark Vize-Europameister mit der U21-Auswahl. Sein Debüt für die A-Nationalmannschaft gab er am 11.08.2010 gegen Österreich. Bislang kam er vier Mal für die Auswahl des ehemaligen Bundesligatrainers Ottmar Hitzfeld zum Einsatz.