Bremen - Die Personallage bei Werder Bremen entspannt sich. So werden Philipp Bargfrede, Marko Marin und auch Claudio Pizarro, der am Sonntag, nur eine individuelle Laufeinheit absolvieren konnte, aller Voraussicht nach wieder vollständig ins Mannschaftstraining einsteigen.

"Das Laufen war gut, ich hatte keine Probleme. Ich werde morgen noch mal auf den Platz gehen und hoffe dann, am Dienstag komplett trainieren zu können", sagte Bargfrede am Sonntagvormittag. Werders Nummer 44 verletzte sich im Abschlusstraining zum Dortmund-Spiel, setzte seitdem mit einem Muskelfaserriss in der Wade aus.

Ähnlich gestaltet sich die Situation bei Marko Marin, der in der letzten Einheit vor der Begegnung gegen Augsburg passen musste. Die Oberschenkelzerrung war noch nicht vollständig ausgeheilt. "Mein Ziel ist es, am Dienstag beschwerdefrei mit dem Team zu trainieren", hofft der 22-Jährige nach einer Laufrunde am Vormittag auf eine endgültige Rückkehr.

Verhärtung in der Rückenmuskulatur bei Pizarro



Mit dabei sein möchte dann auch wieder Claudio Pizarro, der am Sonntag etwas kürzer trat: "Es ist nichts Schlimmes. Ich habe eine Verhärtung in der Rückenmuskulatur und im linken hinteren Oberschenkel. Dienstag will ich wieder dabei sein."

Ganz so weit ist Mehmet Ekici noch nicht. Der türkische Nationalspieler war zu Behandlungsmaßnahmen im Innenbereich des Weser-Stadions unterwegs. "Ich werde morgen noch einmal untersucht, danach weiß ich mehr", will Ekici, der einen Tag nach dem 1:1 gegen Augsburg seinen 22. Geburtstag feiern durfte, keine Prognose wagen, wann er wieder einsatzbereit ist.