Bremen - Naldo, Claudio Pizarro und Sebastian Prödl befinden sich auf dem Weg der Besserung. Zusammen mit Onur Ayik absolvierte das Trio am Freitag eine individuelle Trainingseinheit, nachdem die Profis beim Testspiel gegen den FC Carl Zeiss Jena fehlten und seit Beginn der Trainingswoche nicht mit der Mannschaft üben konnten.

Naldo hatte, wie bereits vor dem Bundesliga-Finale gegen den FC Schalke, Rückenprobleme. "Ich hatte in den vergangenen Tagen noch Schmerzen, aber heute war es schon viel besser. Ich werde jetzt noch mit dem Arzt sprechen. Es sieht aber so aus, als könnte ich am Sonntag in Lohne dabei sein", so der Brasilianer nach der Einheit.

Prödl nach Grippe "wieder fit"



Kollege Sebastian Prödl lag in den vergangenen Tagen mit einer Grippe flach. "Ich habe heute trainiert, um locker wieder reinzukommen. Es geht mir aber schon viel besser. Ich fühle mich wieder fit. Es spricht nichts dagegen, dass ich gegen die Kreisauswahl Vechta auflaufen kann. Vielleicht wären 90 Minuten aber noch zu viel", sagte der Österreicher.

Während Ayik, Pizarro, Prödl und Naldo mit Physiotherapeut Florian Lauerer trainierten, standen Cheftrainer Thomas Schaaf im Mannschaftstraining 14 Profis zur Verfügung. Aleksandar Ignjovski und Aaron Hunt fehlten. "Aaron ist bei einer Untersuchung", sagte Thomas Schaaf, der am Freitag selbst mit seiner Mannschaft kickte. Levent Aycicek musste das Mannschaftstraining abbrechen und humpelte mit Knieproblemen vorzeitig in die Kabine. Eine genaue Diagnose steht noch aus.