Mit einem sehenswerten "Doppelpack" hat Spielmacher Diego Werder Bremen das Tor zum UEFA-Cup-Halbfinale weit aufgestoßen. Die Tore des brasilianischen Nationalspielers in der 34. und 67. Minute ebneten einen verdienten 3:1 (1:0)-Sieg des deutschen Vizemeisters gegen Udinese Calcio.

Für die Vorentscheidung zugunsten der Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf sorgte der Portugiese Hugo Almeida, der in der 69. Minute einen Konter zum 3:0 erfolgreich abschloss. Fabio Quagliarella gelang in der 87. Minute nach das Tor für die Gäste.

Anschlusstreffer kurz vor Schluss

Durch den verdienten Heimerfolg geht Werder mit einer guten Ausgangsposition in das Rückspiel am kommenden Donnerstag. Gegner im Halbfinale könnte der Nordrivale Hamburger SV sein.

Im fast ausverkauften Weser-Stadion verdienten sich die Platzherren diesen Sieg in erster Linie durch einen Zwischenspurt Mitte der zweiten Halbzeit. Die Gäste agierten in den ersten 45 Minuten äußerst passiv und überließen Bremen fast kampflos das Spielgeschehen.

Naldo trifft die Querlatte

Bereits nach einer halben Stunde hätten die Hanseaten in Führung gehen können, doch ein verdeckter Distanzschuss von Naldo prallte an die Querlatte.

Vier Minuten später machte es Naldos Landsmann Diego besser und überwand mit einem platzierten Schrägschuss aus 18 Metern Gäste-Torhüter Samir Handanovic.

Quagliarella vergibt Großchancen

Nach dem Seitenwechsel allerdings musste der Bundesliga-Zehnte gleich mehrfach kritische Situationen überstehen. Die Gäste waren deutlich offensiver ausgerichtet, und ihr gefährlichster Stürmer Quagliarella hätte in der 47., 55. und 59. Minute gleich dreimal für seine Mannschaft treffen können, scheiterte jedoch jeweils freistehend an Werder-Keeper Tim Wiese.

Mitten hinein in die bis dahin stärkste Phase der Mannschaft von Trainer Pasquale Marino fielen die beiden Bremer Treffer durch Diego in der 67. und Hugo Almeida in der 69. Minute. Damit war der Widerstand des Tabellen-14. der Serie A weitgehend gebrochen.

Antonio Di Natales Fehlen spürbar

Dem Gästeteam, das erstmals das Viertelfinale in einem internationalen Wettbewerb erreicht hatte, merkte man deutlich das Fehlen von Nationalspieler Antonio Di Natale an. Der Torjäger konnte wegen einer Knieverletzung nicht eingesetzt werden, was die Variationsmöglichkeiten in der Offensive von Udinese spürbar beeinträchtigte.

Schema:

Bremen: Wiese - Fritz, Mertesacker, Naldo, Boenisch (82. Pasanen) - Frings - Tziolis, Özil (76. Niemeyer) - Diego - Pizarro, Hugo Almeida (71. Hunt)

Udine: Handanovic - Domizzi, Zapata, Felipe, Pasquale - Inler (84. Obodo), Asamoah - D'Agostino - Pepe (71. Flores), Quagliarella, Sanchez

Schiedsrichter: Laurent Duhamel (Frankreich)

Tore: 1:0 Diego (34.), 2:0 Diego (67.), 3:0 Almeida (69.), 3:1 Quagliarella (87.)

Zuschauer: 32.548

Gelbe Karten: Tziolis, Frings - Pasquale