Was für ein Unglücksrabe. Am Sonntagabend war Christian Vander der Matchwinner im Spiel gegen den FC Bayern München.

Jetzt stellt sich heraus, dass er sich in der Partie einen Muskelfaserriss zugezogen hat und bis auf weiteres ausfällt.

Wiese-Comeback noch unklar

"Es ist gegen Ende des Spiels bei einem Abschlag passiert. Ich habe etwas gespürt, aber es war nichts Gravierendes. Heute haben dann die Untersuchungen ergeben, dass ich einen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich davongetragen habe. Das ist natürlich bitter." Für die kommenden beiden Partien wird Vander definitiv ausfallen.

Vor dem DFB-Pokalspiel beim VfL Wolfsburg ist nun unklar, wer in der Volkswagen-Arena am Mittwoch den Platz zwischen den Pfosten einnehmen wird. Torhüter Tim Wiese befindet sich auf dem Weg der Besserung, aber seine Rückkehr ist noch nicht gesichert.

Chance für Pellatz?

"Wir müssen abwarten, wie sich sein Zustand entwickelt. Am Wochenende hatte es noch nicht gereicht, aber bis Mittwoch hat er noch etwas Zeit", sagte Schaaf am Montagnachmittag. Wiese bestätigte: "Ich habe bei bestimmten Bewegungen noch leichte Probleme. Gegen Bayern wäre das Risiko zu groß gewesen, jetzt bin ich gespannt wie die Muskulatur auf meine heutige Trainingsbelastung reagiert."

Damit haben auch die U 23-Torhüter Nico Pellatz und Sebastian Mielitz die Chance am Mittwoch im Kader der Werder-Profis zu stehen, wenn es gegen die "Wölfe" um den Einzug ins Halbfinale geht. Mielitz befindet sich gerade mit Werders Drittliga-Mannschaft in Sandhausen, wo er am Dienstagabend auf jeden Fall zwischen den Pfosten stehen wird. Nico Pellatz ist ebenfalls fit und trainiert in Bremen mit der Profi-Mannschaft.