Fünf Profis von Werder Bremen konnten am Mittwoch im Trainingslager auf Norderney nicht am regulären Programm teilnehmen: Aaron Hunt, Sebastian Boenisch, Tim Borowski, Dominik Schmidt und Leon Balogun trugen leichte Blessuren aus dem Testspiel gegen den KFC Uerdingen davon.

"Aaron Hunt und Sebastian Boenisch haben muskuläre Probleme im Oberschenkel und Dominik Schmidt hat Schmerzen im Aduktorenbereich, so dass alle drei die Einheit abbrechen und die Trainingsarbeit reduzieren mussten", klärte Cheftrainer Thomas Schaaf nach der Vormittagseinheit auf.

"Tim Borowski hat gestern beim warmmachen und später im Spiel einen Schlag auf den Knöchel bekommen, der über Nacht leicht angeschwollen ist. Deshalb kann er nicht richtig laufen und ist heute auf dem Fahrrad unterwegs", so der Coach weiter.

Trainingspause für Balogun

Am Schlimmsten hat es allerdings Leon Balogun erwischt. Der Neuzugang von Hannover 96 war mit seinem Gegenspieler zusammengestoßen und hat eine Kieferverletzung davon getragen.

"Er ist gestern Abend noch zurück nach Bremen gefahren und hat sich im Klinikum Mitte behandeln lassen. Es ist zum Glück nichts am Kiefer gebrochen, aber die Zähne mussten gerichtet und gefestigt werden", so Schaaf, der erklärte, dass "er jetzt sechs Wochen einen Schutz tragen muss und die nächsten beiden Wochen striktes Trainingsverbot hat".